Offener Anfang

Beratung und Unterstützung wird in der offenen Anfangsphase allen Schülerinnen und Schülern angeboten.

Für viele Schülerinnen und Schüler sind die Mitschüler oder die Lehrerinnen und Lehrer morgens ein willkommener Sprachkontakt. In dieser Anfangsphase können sie sich bereits am Morgen mitteilen und austauschen. Die Beziehungsebene zwischen Schülern und Lehrern wird über den herkömmlichen Unterricht hinaus gepflegt.

Des Weiteren haben die Schüler die Möglichkeit sich auf den kommenden Unterricht vorzubereiten, Klassendienste zu erledigen  und die Zeit zum selbstständigen Lernen zu nutzen. Auch Gruppenarbeiten können gemeinsam fortgeführt werden.

Da die Schüler bereits vor der offiziellen Unterrichtszeit einen Anlaufpunkt haben, vermindern sich darüber hinaus Konflikte untereinander; aufkeimende Konflikte können vor Unterrichtsbeginn besprochen und beseitigt werden.

Der offene Anfang findet von 7.40 Uhr bis 8.00 Uhr im Klassenraum statt. Die Inanspruchnahme der offenen Eingangsphase ist für die Schüler nicht verpflichtend.

Die offene Eingangsphase wird vom anfangs (in der ersten Stunde) unterrichtenden Lehrer im Klassenraum betreut. Schülerinnen und Schüler gehen ggf. gemeinsam mit Ihrem Lehrer / ihrer Lehrerin von dort in die Fachräume.