Themenorientierter Unterricht (THEO)

Rahmenbedingungen

Themenorientierter Projektunterricht an der IGS Lilienthal ist von der 5. bis zur 10. Klasse ein fester Bestandteil des Stundenplans mit einem täglichen Block von 80 Minuten. Dieser wird im Klassenverband unter der Leitung einer Klassenlehrkraft durchgeführt. Insgesamt sollen pro Schuljahr bis zu sechs Projekte durchgeführt werden.

Auswahl der Themen

Bei der Auswahl der Themen berücksichtigen wir in erster Linie die Interessen und Belange der Schülerinnen und Schüler, danach entscheiden wir unter Berücksichtigung der Kerncurricula, welche Fächer zeitlich und inhaltlich eingebunden werden.

Ziele

Im „THEO“ wird fächerübergreifend und projektartig gearbeitet. Das bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler lernen, größere Vorhaben eigenständig zu planen und zu verwirklichen. Sie sollen Themen aus verschiedenen Blickrichtungen betrachten, eigene Fragestellungen hierzu entwickeln und sich selbstständig damit auseinander setzen. Hierbei ist für uns auch der Gruppenprozess, die Auseinandersetzug mit anderen und die gegenseitige Unterstützung ein wichtiges Lernziel. Die Grundlagen für die Projektthemen erhalten die Schülerinnen und Schüler durch den Fachunterricht, der diesen Themen möglichst zuarbeitet. Im „THEO“ werden somit Lerninhalte fächerübergreifend, praxisnah und schülerorientiert umgesetzt. Das methodische Vorgehen, wie z.B. das Organisieren in einer Gruppe oder das Recherchieren zu einer Aufgabe, wird hierbei ständig geübt.

Durchführung

Im „THEO“ wird das neue Thema zuerst eingeführt und die Aufgabenstellung mit den Schülerinnen und Schüler individuell entwickelt, so dass jeder seine Interessen einbringen und verwirklichen kann. Um den hohen Anforderungen gerecht zu werden und bei der Planung und Durchführung den Schülerinnen und Schülern genügend Unterstützung zu gewährleisten, findet ein Block in der Woche mit dem Klassenleitungsteam statt. Die Ergebnisse werden am Ende eines Projektes vor der Klasse, vor dem Jahrgang und/oder vor Eltern präsentiert und im Klassenverband reflektiert. Dabei lernen die Schüler/innen, ihre Arbeitsergebnisse in entsprechender Form mit unterschiedlichen Medien vor einer größeren Gruppe zu zeigen und ihre Arbeit selbstbewusst zu präsentieren. Das Lob, die Kritik oder die Verbesserungsvorschläge aus der Klasse verhelfen ihnen, ihre Leistungen richtig einzuschätzen und das Vortragen zu optimieren.