Neuer Fahrplan für Präsenzunterricht

 

An die Eltern

der Schüler*innen

der Jahrgänge

Heinrich, Paula, Otto,

Clara, Hans, Lisel,  Udo

und Hermine

 

Die Schulleiterin

Büro Grasberg

Speckmannstr. 13, 28879 Grasberg

Telefon: (04208) 91565-0

Telefax: (04208) 91565-11

E-Mail:

sekretariat@igs-lilienthal.de

Homepage: www.igs-lilienthal.de

15.5.2020

An alle Schüler*innen und Eltern der IGS Lilienthal


Liebe Schüler*innen, Eltern und Erziehungsberechtigte,

gestern Abend wurde es ein neuer Fahrplan des Kultusministeriums veröffentlicht. Demnach ist in den nächsten Wochen die Aufnahme des Präsenzunterrichts in weiteren Jahrgängen vorgesehen:

– Jahrgang 11: ab 25.5.
– Klasse 7 und 8: ab 3.6.
– Klasse 5 und 6: ab 15.6.

Der Präsenzunterricht wird nicht die volle Unterrichtszeit umfassen und nur Teile der Klassen umfassen. Wer wann kommen soll, wird den Schüler*innen durch ihre Klassenteams mitgeteilt werden. Dazu muss aber erst einmal gut geplant werden, denn wir sind in dieser Zeit personell nicht so gut mit Lehrkräften versorgt wie sonst. Die folgende Zeit wird in allen Jahrgängen im Wochenrhythmus durch Präsenzunterricht und Aufgaben für das Lernen zu Hause gestaltet werden. Wir werden die verbleibende Zeit nutzen, um alle Schüler*innen bestmöglich auf die Abschlüsse vorzubereiten.

Eine weitere Nachricht für die Abschluss-Schüler*innen der Jahrgänge 9 und 10, die uns überraschend mit derselben Post aus dem Kultusministerium erreichte, wird viele Prüflinge freuen: Die mündliche Prüfung im Wahlfach ist in diesem Jahr jetzt doch nicht mehr verpflichtend. Wer sie freiwillig absolvieren möchte, muss dies in der nächsten Woche anmelden, um z.B. den Durchschnitt zu verbessern.

Es ist schade, dass wir so viele Fahrten und Unternehmungen absagen mussten. Aber in diesen ungewissen Zeiten sind wir auch über das Schuljahr hinaus sehr vorsichtig geworden. Für die abgesagten Fahrten gilt, dass Sie als Eltern bzw. Teilnehmer*innen nicht die Kosten tragen müssen. Bereits geleistete Anzahlungen werden zurückerstattet. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Abwicklung eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen wird.

Ich hoffe, dass sich die Lage bald wieder normalisiert und wir dann wieder attraktive Fahrten und Projekte anbieten können.

Jetzt wünsche ich Ihnen und euch ein schönes Wochenende!

Herzliche Grüße
Karina Kögel-Renken, Schulleiterin


6.5.2020

Informationen zur weiteren Öffnung der Schule

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schüler*innen, wir alle sehnen uns nach Normalität! Danke für die bislang an den Tag gelegte Geduld!

Heute erhalten Sie weitere Informationen für die nächsten Wochen.

Noch nicht berücksichtigt ist dabei eine neue Variante, nach der es ab dem 25.5. eine Rückkehr für alle Schüler*innen in irgendeiner Form und in einem noch unbekannten Rhythmus geben soll. Hierüber liegen uns noch keine weiteren Informationen vor. Ich informiere Sie und Euch, sobald wir mehr wissen und wir für unsere Schule die Umsetzung geplant haben.

Bei allen weiteren Plänen ist zu bedenken, dass ab der nächsten Woche nicht mehr nur die Prüflinge der Jahrgänge 9 und 10 im Hause sein werden, sondern dass auch der Unterricht der Kursstufe wieder stattfinden muss.

Hierfür ist eine Rückkehr zum normalen Stundenplan – ergänzt wie üblich durch einen Vertretungsplan und die notwendigen erweiterten Pausen – und Sanitäraufsichten – unumgänglich. Der tägliche Wechsel der vorgegebenen A- und B-Gruppen war für die ersten beiden Wochen vom Ministerium vorgegeben. Für den weiteren Verlauf hat sich unsere Schule für einen wöchentlichen Wechsel entschieden, da nur so die schulische Organisation möglich ist und dadurch eine weitestgehende Gleichbehandlung beider Gruppen erreicht wird.

Zur Oberstufe:

Start des Jahrgangs 12 am 11.5.2020

Der Jahrgang 12 zieht mit dem Start in das Lernhaus Kursstufe ein, worüber wir uns sehr freuen. Der Unterricht erfolgt in halben Gruppen. Vor den Sanitäranlagen wird eine Aufsicht platziert.  Die Pausen werden auch hier begleitet durchgeführt und nach einem speziellen Plan begleitet. Die Blocklängen sind verändert:

  1. Block 8.00 – 9.20 Uhr (Die Lehrkraft ist ab 7.40 Uhr im Kursraum!)
  2. Block 9.20 – 11.05 Uhr (Die Pause ist integriert nach einem gestaffelten Plan.)
  3. Block 11.05 – 12.50 Uhr (Die Lehrkraft begleitet zum Bus.)
  4. Block 13.50 – 15.10 Uhr (Die Lehrkraft begleitet zum Bus.)

Der Pausenaufenthalt erfolgt auf dem Lehrer*innenparkplatz bzw. im Selbstlernbereich (jeweils nur die Hälfte der Schüler*innen!). Die Zwölftklässler*innen betreten das Schulgelände über den Lehrerparkplatz Oberstufe und verlassen es auch auf dem Weg. Das Lernhaus Kursstufe wird einzeln und mit Abstand betreten.

Zum Jahrgang 10:

Von nun an (11.5.) gilt der wöchentliche Wechsel der Halbgruppen. Die spezielle Prüfungsvorbereitung ist nun abgeschlossen, es gilt der normale Stundenplan – ergänzt durch den Vertretungsplan. Da die Schüler*innen neben den schriftlichen auch mündliche Prüfungen absolvieren müssen, ist diese Durchführung des normalen Unterrichts (außer WPK und Sport, diese Fächer sind noch nicht wieder zugelassen) erforderlich. Es beginnt mit einer B-Gruppen-Woche, danach folgt die A-Gruppe. An den Tagen der schriftlichen Prüfung sind natürlich beide Gruppen im Haus. Da auch die Prüfungen in den gebildeten Halbgruppen organisiert werden müssen, können an den Tagen der schriftlichen Prüfungen außer den 19 Prüfungsgruppen keine weiteren Lerngruppen im Schulhaus unterrichtet werden.

Ich nehme wahr, dass eine gewisse Beunruhigung wegen der Prüfungen herrscht. Ich möchte Ihnen und Euch diese nehmen: Wir alle möchten Ihnen und Euch zeigen, dass die Schüler*innen etwas gelernt haben – und dies auch trotz Corona! Die Lehrkräfte werden alles daran setzen, die Schüler*innen bestmöglich auf die Prüfungen vorzubereiten.

Nach neuesten Informationen endet der Präsenzunterricht der Prüflinge mit dem 5. Juni. Dies ist gleichzeitig der Tag, an dem den Schüler*innen die Vornoten (ohne Prüfungsleistung) mitgeteilt werden.

Prüfungstage und –zeiträume:

Deutsch (schriftlich) – 20.5.

Englisch (schriftlich) – 26.5.

Mathematik (schriftlich) –  28.5.

 

Mündliche Prüfung Englisch im Zeitraum vom 8. – 12.6.

 

Mündliche Prüfung in einem anderen Fach im Zeitraum vom 15.-19.6.

In welcher Form die Abschlusszeugnisse vergeben werden, ist bislang noch nicht bekannt. Wir informieren weiter, sobald mehr Erkenntnisse vorliegen.

Zum Jahrgang 9:

Dieser Jahrgang kehrt ab dem 18.5. in den normalen Unterricht zurück. In den Klassenräumen wird mit der hergestellten Formation die Abstandsregel berücksichtigt. Es gelten die aufgestellten Hygieneregeln der Schule. Es wird jeweils nur die halbe Klasse beschult, die Einteilung in A- und B-Gruppe erfolgt durch die Jahrgangsleitung, die diese dann auch an die Schüler*innen und Eltern übermittelt. Die Klassenteams teilen mit, wann welche Schüler*innen im Unterricht erwartet werden.

Für die Prüflinge gelten dieselben Termine, die im Abschnitt für Jahrgang 10 erwähnt wurden.

Zu den weiteren Jahrgängen:

 Wir bedauern, dass wir für die weiteren Jahrgänge noch keine konkreten Perspektiven aufzeigen können. Bis wir mehr wissen, geht es mit den Aufgaben über I-Serv und der Betreuung zu Hause durch die Klassenteams weiter.

Sobald wir neue Erkenntnisse gewinnen, teilen wir Ihnen dies mit.

Es grüßt Sie und Euch herzlich

Ihre/ Eure Schulleiterin Karina Kögel-Renken

 


 

21. April 2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schüler*innen,

der Shut-Down soll sich dem Ende zuneigen, das wünschen wir uns alle. Dennoch erweist sich das Ganze als nicht so einfach – und wir als Vertreter*innen der Schulen sind zu einem nicht geringen Teil involviert.

Das Kultusministerium gibt folgenden wochenweisen Fahrplan vor:

Ab 27.4. und 4.5.: Klasse 10 und 9 (nur Prüflinge)

Ab 11.5.: Jahrgang 12

Ab 18.5.: Jahrgang 9/10

voraussichtlich Ende Mai bis Anfang Juni: Jahrgang 11, 7/8 und 5/6

Am Montag soll es nun also losgehen mit der Beschulung der 10. und 9. Klassen (hier sind nur diejenigen betroffen, die an der H9-Prüfung teilnehmen werden). Der Rhythmus für die ersten zwei Wochen ist vorgegeben: täglicher Wechsel der Halbgruppen. Genauere Informationen werden dazu von den Klassenteams weitergegeben.

Ab Phase B (11.5.) planen wir einen wöchentlichen Wechsel der Halbgruppen.

Wir werden von Schulleitungsseite eine Teilung der Gruppe nach dem Alphabet vornehmen. Das Klassenteam gibt Ihnen bekannt, wann Ihr Kind kommen muss. Am ersten Tag kommt die erste Hälfte, am zweiten die zweite, danach wieder die erste… Die Klasse hat drei Blöcke Unterricht in ungeteilten Gruppen, unterstützt nach Möglichkeit durch zwei Lehrkräfte.

Die Klassenräume sind so eingerichtet, dass die Abstandsregeln eingehalten werden. Toilettengänge dürfen die Schüler*innen nur in Begleitung einer der Lehrkräfte durchführen. Eine zusätzliche Toilettenaufsicht vor diesem Trakt ist notwendig.

Die Lehrkräfte werden im folgenden Rhythmus für die Fächer Deutsch, Mathe und Englisch eingesetzt:

  1. Block 8.00 – 9.20 Uhr
  2. Block 9.20 – 11.05 Uhr
  3. Block 11.05 – 12.50 Uhr

Jede Gruppe macht versetzt Pause und wird dafür von den Lehrkräften begleitet. Vermutlich wird auf den zwei voneinander getrennten Pausenbereichen auch ein Aufsichtssystem zusätzlich eingerichtet.

Auf den Ganztag und ein Verpflegungsangebot wird vorerst verzichtet. Die Mediothek muss leider geschlossen bleiben. Auch Klassenaktionen, Schulfahrten, Exkursionen, Praktika etc. darf es in diesem Schuljahr nicht mehr geben. Sportunterricht entfällt.

Die schriftlichen Prüfungstermine wurden verschoben und liegen nun am 20.5. (Deutsch), 26.5. (Englisch) und am 28.5. (Mathematik).

Wie es mit dem Tragen von Alltagsmasken geregelt wird, darüber wird noch beraten. Das Tragen der Masken wird in den öffentlichen Verkehrsmitteln dringend angeraten (und eventuell bald Pflicht). Nähere Informationen werden wir Ihnen bekanntgeben, sobald der neue Hygieneplan des Kultusministerium veröffentlicht wird, auf den wir noch warten.

Beim Schulweg ist für die Schüler*innen, die dies einrichten können, sicherlich der Weg zu Fuß oder mit dem Fahrrad dem Bus vorzuziehen. Am Bus sind unbedingt die Abstandsregeln einzuhalten.

Wichtig ist für die Schüler*innen, dass sie nur gesund die Schule besuchen dürfen. Abmeldungen erfolgen bei den Klassenleitungen. Schüler*innen, die die Corona-Regeln nicht einhalten, werden aus Sicherheitsgründen sofort nach Hause geschickt!

Die Lehrkräfte stellen Aufgaben für die Schüler*innen bereit. Im Fach Sport und im WPK möchten wir auf diese Aufgaben verzichten, alle anderen Fächer werden dazu beitragen. Deutsch, Mathematik und Englisch sind sicher besonders wichtig. Hier ist auch stets der wiederholende Charakter der Aufgaben zu betonen. Die häusliche Arbeit kann den Unterricht nicht ersetzen und weniger ist manchmal mehr!

Die Aufgaben werden in der Sek I von den Fachlehrkräften an die Klassenleitungen weitergegeben. Die Klassenlehrkräfte sorgen dafür, dass die Aufgaben den Schüler*innen zugehen. Dies soll möglichst digital erfolgen, im Ausnahmefall auch auf anderem Wege. Die Klassenlehrkräfte sorgen auch dafür, dass das vom Kultusministerium vorgegebene Maß nicht überschritten wird. Die Jahrgangsleitung sorgt dafür, dass die Klassen gleichbehandelt werden.

Die Fachlehrkräfte haben Sprechzeiten eingerichtet, die bei ihnen erfragt werden können. Jede Lehrkraft ist über ihre I-Serv-Adresse zu erreichen.

Zur Bewertung der Schüler*innen ist anzumerken, dass diese selbstverständlich unter Berücksichtigung der widrigen Bedingungen für die Schüler*innen erfolgt. Es werden jetzt auch keine Klassenarbeiten mehr geschrieben, diese werden durch Kurztests und kleine Abfragen ersetzt.

Sollte Ihr Kind (sollten Sie selbst) oder im Haushalt lebende Angehörige zu einer Risikogruppe gehören, bei der bei einer Corona-Erkrankung schwerwiegende Folgen zu befürchten wären, können diese Schüler*innen im Home-Office verbleiben. Für die Tage der Abschlussprüfungen benötigen wir allerdings ein ärztliches Attest, falls diese nicht wahrgenommen werden können.

 

Nun wünsche ich alles Gute für den Neustart!

 

Ihre/ Eure Schulleiterin

Karina Kögel-Renken

 

Sollten Sie einen Notdienst (Kl. 5 – 8 in Grasberg) benötigen, gelten jetzt folgende Kriterien:

In der Umsetzung der Notbetreuung sind die folgenden Punkte verbindlich zur Kontakteinschränkung einzuhalten:

  • nach Gruppen getrennte Nutzung des Außengeländes,
  • nach Gruppen getrennte Einnahme von Mahlzeiten,
  • nach Gruppen getrennte zeitliche Regelungen für die Bring- und Abholphasen.

Kriterien für die Aufnahme von Kindern:

  1. a) Kinder, die bisher im Rahmen der Notbetreuung berücksichtigt wurden, sind weiterhin zu betreuen (auch Härtefälle).

 

  1. b) Nach der Erweiterung der verordnungsrechtlichen Grundlage sind überdies Kinder einer Erziehungsberechtigten bzw. eines Erziehungsberechtigten, die/der in einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichen Interesse tätig ist, aufzunehmen. So können etwa die Bereiche Energieversorgung (etwa Strom-, Gas-, Kraftstoffversorgung), Wasserversorgung (öffentliche Wasserversorgung, öffentliche Abwasserbeseitigung), Ernährung und Hygiene (Produktion, Groß-und Einzelhandel), Informationstechnik und Telekommunikation (insb. Einrichtung zur Entstörung und Aufrechterhaltung der Netze), Finanzen (Bargeldversorgung, Sozialtransfers), Transport und Verkehr (Logistik für die kritische Infrastruktur, ÖPNV), Entsorgung (Müllabfuhr) sowie Medien, Kultur, Risiko- und Krisenkommunikation einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichen Interesse zuzurechnen sein. Daher sollten auch Erziehungsberechtigte in den vorgenannten Bereichen die Möglichkeit haben, in dringenden Fällen auf die Notbetreuung in Schulen zurückzugreifen, sofern eine betriebsnotwendige Stellung gegeben ist. Dabei gilt wie für alle anderen relevanten Berufsgruppen auch, dass sehr genau auf die dringende Notwendigkeit zu achten ist. Es sind vor Inanspruchnahme der Notbetreuung sämtliche anderen Möglichkeiten der Betreuung auszuschöpfen. Ziel der Einrichtungsschließungen ist die Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus. Diese Priorität müssen alle Beteiligten stets im Blick behalten.
  2. c) Betreuung in besonderen Härtefällen

 

Bei den besonderen Härtefällen können auch folgende Gesichtspunkte Berücksichtigung finden:

o drohende Kindeswohlgefährdung,

o Vereinbarkeit von Familie und Beruf, insbesondere bei Alleinerziehenden,

o gemeinsame Betreuung von Geschwisterkindern,

o drohende Kündigung und erheblicher Verdienstausfall.

Bitte nehmen Sie bei Bedarf vorher Kontkakt mit der Schule per Mail auf.


27.3.2020

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern, liebe Lehrkräfte,

bevor jetzt die Osterferien beginnen, gibt es eine wichtige Terminverschiebung bekanntzugeben: Neue Termine für die schriftlichen Prüfungen: Mi, 20.05.2020: Deutsch Di, 26.05.2020: Englisch Do, 28.05.2020: Mathematik Nachschreibtermine: Mo, 08.06.2020: Deutsch Mi, 10.06.2020: Englisch Fr, 12.06.2020: Mathematik Verbindliche mündliche Prüfungen im Fach Englisch Die verbindliche mündliche Prüfung im Fach Englisch findet in der Zeit vom 04.05.2020 bis 18.05.2020 und vom 03.06.2020 bis zum 18.06.2020 statt. Die Zeugnisausgabe erfolgt gemäß wie geplant am 02.07.2020. Während der Osterferien sind die Sekretariate nicht besetzt. Bei dringenden Angelegenheiten nehmt/ nehmen Sie bitte Kontakt zu mir über die Mailadressen schulleitung@igslilienthal.de oder sekretariat@igslilienthal.de auf. Ich melde mich dann bei Ihnen. Jetzt wünsche ich euch und Ihnen ein gutes Durchkommen durch diese ungewöhnliche Zeit, hoffentlich bei guter Gesundheit.

Herzliche Grüße

Karina Kögel-Renken, Schulleiterin

 


20.3.2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schüler*innen,

wir befinden uns momentan in einer Zeit, wie wir sie noch nie erlebt haben. Die Corona-Krise fordert uns alle. Vor einer Woche wurde die Schließung der Schulen bekannt gegeben, seither sind Schüler*innen und Lehrkräfte im Home-Office. Wie ich höre, klappt die Versorgung der Beteiligten über IServ recht gut. Sollte es Schwierigkeiten geben, melden Sie sich bitte, wir kontaktieren dann unseren Administrator.

Über die Aufgabenversorgung hinaus sind wir aber alle gesamtgesellschaftlich gefordert. Es gilt, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Nur so kann sichergestellt werden, dass das Gesundheitssystem nicht kollabiert. Wenn es gelingt, die Ausbreitung zu verzögern, dann haben auch die Entwicklung von Medikamenten und Impfstoff eine größere Chance.

Um dies zu erreichen ist es aber dringend notwendig, dass alle die – auch von der Bundeskanzlerin ausgesprochenen – Hinweise befolgen und in der Freizeit zu Hause bleiben. Ich möchte noch einmal nachdrücklich erinnern, wie wichtig es ist, dass alle neben dem Befolgen der Hygieneregeln (Händewaschen (20-30 Sek.), Abstand halten (2m), Husten und Niesen in die Armbeuge) – vor allem soziale Kontakte nicht nur verringern, sondern weitgehend einstellen. Der Austausch über soziale Netzwerke bekommt nun eine noch größere Bedeutung, die direkte soziale Begegnung muss – soweit möglich – vermieden werden.

Es ist ein Akt der Solidarität, dass sich alle an diese Regeln halten, um eine baldige Rückkehr zur Normalität zu ermöglichen. Mein eindringlicher Appell für die freie Zeit lautet „Bleibt zu Hause“ bzw. „Bleiben Sie zu Hause“!

 

Ihre/ Eure Schulleiterin


Wichtige Info zum Umgang der Schule mit „Corona“

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schüler*innen,

das Schulleitungsteam hat Folgendes bekanntzugeben: Bis zum Beginn der Osterferien entfallen alle außerunterrichtlichen Gremien- und Zusatzveranstaltungen in der Schule. Sie werden später nachgeholt. Diese Regelung gilt auch schon für die heutigen Sitzungen. Dieser Ausfall betrifft auch den Schnuppertag. Auch der Zukunftstag am 26.3.2020 entfällt (verschoben durch das Kultusministerium), es findet planmäßiger Unterricht statt. Bitte informieren Sie die Praktikumsbetriebe. Wir hoffen, dass das Frühlingsfest nach den Osterferien stattfinden kann.

Zum Umgang mit Covid-19 gibt es noch folgende Ergänzungen: Schließungen von Schulen und Quarantäne für einzelne oder mehrere Personen ordnet das zuständige Gesundheitsamt des Landkreises an. Für uns ist das bislang nicht erfolgt. Die in diesem Schreiben erwähnte Vorsichtsmaßnahme erfolgte rein präventiv.

Sollten Sie einen Corona-Verdachtsfall in Ihrem näheren Umfeld haben, melden Sie sich bitte unverzüglich in der Schule und kontaktieren Sie zunächst einmal telefonisch Ihren Arzt (Indikatoren: Atemnot, Fieber, Husten).

Bitte bleiben Sie gelassen und informieren Sie sich über die üblichen Wege. Bislang läuft der Unterrichtsbetrieb wie gewohnt weiter!

Bitte weisen Sie Ihre Kinder noch einmal auf die Hygieneregeln hin (häufiges Händewaschen, Niesen und Husten in die Armbeuge, Papiertaschentücher nur einmal benutzen).

 

Im Namen des Schulleitungsteams mit freundlichen Grüßen

 

Karina Kögel-Renken, Schulleiterin

 


2. März 2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

der Winter liegt in den letzten Zügen und damit wird es Zeit für ein neues Informationsschreiben. Ich möchte Sie auf einige bevorstehende interessante Veranstaltungen hinweisen und Sie mit notwendigen Informationen zu wichtigen Themen versorgen.

In Planung sind in der Schule schöne Ereignisse wie das Frühlingsfest am 24.4.2020, bei dem am Vormittag der Vortrag von Prof. Dr. Holger Lindemann zum Thema „Potenziale entfalten“ im Mittelpunkt stehen wird. Besondere Aufmerksamkeit kommt diesem Fest zu, da auch der Kultusminister Grant Hendrik Tonne sein Kommen zugesagt hat. Am Nachmittag wird dann ein buntes Angebot präsentiert, bei dem sich auch die Kooperationspartner mit vielen Angeboten vorstellen. Natürlich stellen sich auch viele Lehrkräfte mit ihren Lerngruppen mit interessanten Unterrichtsergebnissen vor.

Sowohl dieses Angebot als auch der Schnuppertag am 20.3. werden wieder vom Schulförderverein unterstützt, der stets an unserer Seite steht, wenn es um die Förderung von spannenden Projekten oder die Einzelunterstützung von Klassenfahrten geht. Falls Sie noch nicht Mitglied sind, denken Sie doch einmal darüber nach! Der Förderverein freut sich über jeden Neuzugang. Sie treffen dort auf ein engagiertes Team, das mit Spaß und Schwung bei der Sache ist. Die Jahreshauptversammlung findet übrigens in Kürze statt: am 19.3.2020 um 19.30 Uhr in der Gaststätte Rohdenburg in Lilienthal.

Von Kälte sowie Schnee und Eis blieben wir in diesem Winter weitgehend verschont, stattdessen sind wir mit den Herausforderungen eines verantwortungsvoll vorbeugenden Verhaltens in Bezug auf das Corona-Virus konfrontiert. Bitte verfallen Sie nicht in Panik, noch gibt es bei uns keinerlei Verdachtsfälle. Nach Aussagen von Experten können wir am meisten erreichen, indem wir uns regelmäßig und korrekt die Hände waschen, nicht mehr Hände schütteln und die Husten- und Nieshygiene einhalten, d.h. in ein Taschentuch oder die Armbeuge niesen. Wenn sich ein Verdacht ergibt, nehmen Sie aber bitte sofort Kontakt mit der Schule auf, die dies dann an das Gesundheitsamt weiterleitet, das weitere Schritte veranlasst.

Für vollständige Informationen füge ich einen Link bei, über den Sie noch mehr erfahren:

https://www.landesschulbehoerde-niedersachsen.de/news/coronavirus/hinweise-fuer-lehrkraefte-und-eltern

Im Bereich der Gesundheitsfürsorge ist auch die Masernschutzimpfung zu erwähnen, die jetzt verpflichtend ist. Bei Neuaufnahmen ab dem 1.3.2020 ist der Immunstatus über den Impfstatus oder eine andere ärztliche Bescheinigung nachzuweisen. Alle, die jetzt bereits an der Schule sind, haben eine Übergangsfrist gesetzt bekommen. Wir werden aber demnächst schon anfangen, uns die Impfausweise vorlegen zu lassen.

Diesem Infobrief liegt noch ein wichtiges Schreiben der Polizei zu den Gefahren von Whatsapp und ähnlichen Tools bei. Bitte schenken Sie diesem ebenso Beachtung wie dem Flyer für das Frühlingsfest, der den Elternbriefen für die Grasberger Klassen beiliegt.

Informationen über die schönen Aktionen, die in der letzten Zeit an unserer Schule stattgefunden haben wie Aufführungen, „Jugend debattiert“, Sportfeste etc. entnehmen Sie bitte unserer Homepage unter www.igs-lilienthal.de.

 

 

Mit freundlichen Grüßen und guten Wünschen für die Zeit bis zu den Osterferien

 

 

  1. Kögel-Renken, Schulleiterin

 

 


September 2019

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

inzwischen ist das neue Schuljahr zur Normalität geworden. Die IGS ist nun schon im achten Jahr ihres Bestehens. In diesem Jahr gibt es immer noch viele Dinge, die sich im Entstehungsprozess befinden. So konnten wir am ersten Schultag mit dem Jahrgang Paula das Oberstufenhaus beziehen, was uns sehr freut! Die Schülerinnen und Schüler fühlen sich in dem neuen Gebäude sehr wohl.

Außerdem begrüßen wir auf Seiten der Schüler den neuen Jahrgang „Hermine“ in Grasberg – benannt nach der Worpsweder Künstlerin Hermine Overbeck-Rothe. Aber auch bei den Lehrkräften gibt es neue Gesichter:

Verstärkt wird das Lehrerkollegium durch die neu zu uns gekommenen Kolleg*innen Anja Gottspenn, Alexander Kellermann, Dr. Derek Meißner, Dr. Arendt Mittwollen, Maximilian Nielsen, Mario Segelhorst und Frederik Tamcke. Allen ein ganz herzliches Willkommen!

In diesem Jahr hat die IGS Lilienthal in Grasberg gleich zwei junge Damen beschäftigt, die hier ein freiwilliges soziales Jahr hier absolvieren. Wir begrüßen Nina Hansen und Kiara Mallaise, die im Bereich Sport und Ganztag arbeiten.

Wir freuen uns, dass diese vielen Menschen unser Team verstärken! (Nicht zu vergessen, dass wir auch noch einige Assistenzen in unserem Hause haben, die einzelne Schülerinnen und Schüler unterstützen! Danke dafür!)

Einige Lehrkräfte haben uns verlassen. Sebastian Banse, Beate Elsken, Elke Schirmacher-Münster, Maria Schöning, Ruth Steffan, die Sonderpädagoginnen Lisa Erben-Hussain und Stefanie Korff sowie die abgeordneten Lehrkräfte vom Gymnasium Lilienthal. Allen danken wir sehr herzlich für ihre intensive Arbeit an der IGS und wünschen ihnen alles Gute.

Für einige Schülerinnen und Schüler begann das Schuljahr bereits mit einem Highlight: Einige  Zehntklässler sind bereits von einer Englandfahrt zurückgekehrt. Eine großartige Unternehmung für eine andere Projektgruppe der zehnten Klassen die Alpenquerung.

Die erste Schulelternratssitzung in diesem Schuljahr wird am 19.9. um 19 Uhr in Lilienthal stattfinden. In diesem Jahr wird nicht neu gewählt, es müssen aber evtl. Nachwahlen für ausgeschiedene Mitglieder durchgeführt werden. Die Einladung wird den Klassenelternvertreter*innen in Kürze zugehen.

Zu berichten gibt es noch, dass unsere Schülervertretung heute einen Preis von Kristian Tangermann, dem Lilienthaler Bürgermeister, entgegennehmen konnte. Dieser hatte die charmante Idee, den Preis für die höchste Wahlbeteiligung bei der Europawahl im Verbreitungsgebiet des Osterholzer Anzeigers an die Schülervertretungen der großen Lilienthaler Schulen weiterzureichen. So konnten unsere Schüler 500 € entgegennehmen, die sie u.a. für ihre SV-Seminare einsetzen können.

Ein herzliches Dankeschön möchte ich an die beiden Gestalterinnen der Logbuch-Titelbilder richten. An Sandy Thiel aus der 9.6 und Lena Rogers aus der 7.1 werde ich noch  einen Preis überreichen für ihre kreative Meisterleistung.

An dieser Stelle möchte ich noch einmal werben für den Schulförderverein, der jetzt ein wichtiger Dreh- und Angelpunkt der Schule ist. Die engagierten Mitglieder unterstützen jede Veranstaltung unserer IGS.  Der Förderverein ist eine sehr wichtige und sinnvolle Fördergemeinschaft der Schule. Ohne den Verein könnte so manche gute Aktion nicht stattfinden. Sie sind noch nicht Mitglied? Dann bitte ich Sie herzlich: Überlegen Sie, ob Sie nicht auch diesem Verein beitreten sollten! Der Jahresbeitrag beträgt nur 24€ pro Jahr. Auch über Unterstützung bei Festen und Feiern der Schule würde sich der Verein sehr freuen! Aufnahmeanträge erhalten Ihre Kinder in den Sekretariaten.

Am Ende dieses Elternbriefes informiere ich Sie wie in jedem Jahr wieder zu den Themen Waffenverbot, Infektionsschutz, Schulordnung und Benutzerordnung für die Computer. Bitte quittieren Sie den Empfang des Briefes auf dem anhängenden Abschnitt und leiten Sie diesen an die Klassenleitungen weiter.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern ein angenehmes und erfolgreiches Schuljahr 2019/2020!

Mit freundlichen Grüßen

 

Karina Kögel-Renken, Schulleiterin

 

 


März 2019

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

schon stehen die Osterferien vor der Tür! Drei Viertel des Schuljahres sind bereits verstrichen und viele Schüler*innen bereiten sich auf Prüfungen vor. Es werden an unserer Schule Förderschul-, Hauptschul-, Realschul- und Erweiterte Sek I-Abschlüsse erworben. Die zuletzt genannten Abschlüsse, die die Zugangsberechtigung für die Oberstufe darstellen, wurden im letzten Jahr von etwa 60 % der Schüler*innen erreicht. Wir sind zuversichtlich, dass wir auch dieses Mal auf einen erfolgreichen Jahrgang blicken können. Immerhin haben sich bereits über 100 Interessent*innen für den neuen elften Jahrgang angemeldet!

Vor den Ferien steht uns aber noch ein großes Ereignis in Grasberg bevor: Wir führen einen Spendenlauf für Unicef durch. Wenn Ihr Kind zu den Grasberger Jahrgängen gehört, dann haben Sie davon sicher bereits Kenntnis bekommen und sind eventuell bereits zu einer Spende für gelaufene Kilometer bereit. Wir freuen uns, dass unsere Schüler*innen auf diese Weise auch diejenigen an ihrer komfortablen Lebenssituation teilhaben lassen, die nicht auf der Sonnenseite dieses Planeten leben. Gleichzeitig wird auch noch ein Teilbetrag in die Kasse der Schulgemeinschaft gespült, so dass der Freizeitbereich davon profitieren kann! Es geht ein herzlicher Dank an alle, die hier unterstützend tätig werden.

Dies gilt auch für den Schulförderverein, der sich jetzt, nach seiner Neuformierung, als unsere ganz große Stütze zeigt. Schulleitung und Kollegium danken herzlich für die Hilfe durch die Organisation des Elterncafés beim Schnuppertag, der ein großer Erfolg war. Weiterhin kommt der Schulförderverein beim Spendenlauf und beim Frühlingsfest zum Einsatz. Falls Sie noch nicht Mitglied sind, denken Sie doch einmal darüber nach! Der Förderverein freut sich über jeden Neuzugang. Sie treffen dort auf ein engagiertes Team, das mit Spaß und Schwung bei der Sache ist.

Zum Frühlingsfest der IGS am 26.4.2019 von 16 – 18 Uhr wir möchten Sie und Ihre Freunde und Bekannten bereits jetzt herzlich einladen. Die Grasberger Klassen unserer Schule werden sich mit verschiedenen Aktionen vorstellen. Bei unserem Fest können Sie sehen, was die Klassen erarbeitet haben, denn hier stellen Schüler*innen ihre Projektergebnisse vor. Für das leibliche Wohl wird selbstverständlich auch gesorgt. Die Eltern können sich im Elterncafé des Fördervereins bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen zwischen den Aktivitäten entspannen. Die Einnahmen des Frühlingsfestes sind für die Pausen- und Schulhofgestaltung bestimmt. Somit profitieren jetzige und künftige Schüler*innen direkt davon.

Es gibt noch weitere Erfolge, von denen ich berichten kann: Im Regionalwettbewerb „Jugend debattiert“, der in Ritterhude ausgetragen wurde, setzte sich Colin Engler als bester Redner der Oberstufe durch. Ich gratuliere Colin herzlich zu diesem großen Erfolg. Mein Dank geht an Maria Schöning und Lioba Hirsch als Projektbegleiterinnen.

Unsere Schule hat sich in diesem Schuljahr zum ersten Mal um den Deutschen Schulpreis beworben und einen Anerkennungserfolg erzielt: Wir zählen zu den 50 besten Schulen! Wenn das nicht als Erfolg zu werten ist! Auch beim Jakob-Muth-Preis für Inklusion sind wir in die engere Auswahl gekommen. Dort läuft noch die letzte Entscheidung und wir sind gespannt!

Erfolgreich waren wir bei der Bewerbung um die Zertifizierung für „Pro Berufsorientierung“. Nach einer großen Befragung durch die Kommission der IHK und der Landesschulbehörde wurde uns diese Anerkennung für unsere Berufsvorbereitung an der Schule zugesprochen. Ich danke für die Begleitung und einen Berg Arbeit, der hiermit verbunden ist, der Fachleiterin Arbeit – Wirtschaft – Technik, Dörte Direnga, und David Niemann, der das Projekt „Job-Blick“ begleitet.

Eine Sache, die nicht unerwähnt bleiben soll, ist die neue Buslotsen-Ausbildung, die von Sina Krause betreut wird. Es ist großartig, welche Erfolge im sozialen Verhalten durch dieses gemeinsam mit dem VBN auf den Weg gebrachte Projekt erzielt werden. So müssen Eltern nicht länger Sorge um ihre Kinder auf dem Weg zwischen Heim und Schule haben.

Bevor ich schließe, möchte ich Sie noch um Ihre Hilfe bitten. Bitte weisen Sie Ihre Kinder auf die Notwendigkeit der Einhaltung der Regeln hin und wirken Sie auf sie ein. Wir sind auf Gemeinsamkeit in der Erziehung angewiesen!

Ich möchte die Gelegenheit nutzen, Sie auf unser Infoblatt zur Datenschutzgrundverordnung hinzuweisen. Dies auf der Homepage eingestellt und kann von dort heruntergeladen werden.

Mit freundlichen Grüßen und guten Wünschen für die Osterferien

 

Kögel-Renken, Schulleiterin

 


Januar 2019

Liebe Eltern,

hoffentlich sind Sie gut in das neue Jahr 2019 gestartet! Möge es Ihnen viel Gutes bringen! Das IGS-Team blickt wie immer optimistisch in die Zukunft, denn unsere Oberstufe ist gut gestartet.

Ihre Kinder werden am 30.1.2019 ihren Lernentwicklungsbericht und/oder ihr Zeugnis erhalten, dem Sie entnehmen können, wie das erste Halbjahr bei uns verlaufen ist und wo die Stärken und Verbesserungsmöglichkeiten Ihres Kindes liegen.

In diesem Jahr benutzen wir wieder das gewohnte Programm für die Erstellung der Lernentwicklungsberichte. Wir lassen Ihnen wieder einen Bericht zukommen, der sowohl einen zusammenhängenden Text als auch die tabellarische Zusammenstellung der wichtigsten Kompetenzen, die von den Schüler*innen erreicht werden sollten, enthält. Es gibt dabei drei Bewertungsstufen: Sie lauten „erreicht“, „teilweise erreicht“ und „nicht erreicht“. Sie können diesen Aussagen viele Informationen entnehmen.

Die Zeugnisse  und Lernentwicklungsberichte werden nach der zweiten Stunde ausgegeben, der Unterricht schließt an diesem Tag früher. Die Busse fahren um 9.45 Uhr in Lilienthal und um 10.00 Uhr in Grasberg ab. Am 31.1. und 1.2. sind in Niedersachsen Halbjahresferien.

Wir möchten Ihnen dann zeitnah die Möglichkeit einräumen, Gespräche mit den Lehrkräften Ihres Kindes zu führen. Am 7. und 8. Februar finden die

Sprechtage für Schüler*innen und Eltern

statt.

Das vorgesehene Zeitfenster sieht folgendermaßen aus:

Zeit:   Donnerstag, 7. Februar, 15 –18 Uhr       

         Freitag, 8. Februar,           8 – 13 Uhr und     14 – 16 Uhr

 Sie finden die Lehrkräfte jeweils in den Räumen, in denen sie ihre Klasse unterrichten. Somit sind einige Lehrer*innen in Grasberg und andere in Lilienthal zu erreichen (siehe anhängender Plan). Dies sollte bei der Planung der Gespräche berücksichtigt werden.

Am Freitag (8.2.) wird der planmäßige Unterricht durch die Gespräche ersetzt. Die Schülerinnen und Schüler sollen an den Gesprächen nach Möglichkeit teilnehmen und in der verbleibenden Zeit zu Hause an Aufgaben arbeiten (Studientag). Ein Notdienst wird angeboten,  bitte melden Sie diesen auf dem separaten Blatt an. Bei Fragen wenden Sie sich an das Sekretariat.

Bitte füllen Sie als Gesprächsanmeldung das anhängende Blatt aus. Ihr Kind wird mit diesem Blatt Termine für Sie bei den Lehrkräften einholen, so dass sich eine optimale Ausnutzung der Zeit und kürzere Wartezeiten für Sie ergeben. Die Termine werden von den Lehrkräften vergeben.

Bitte bedenken Sie, dass nur begrenzte Zeitfenster für die Gespräche zur Verfügung stehen (höchstens 15 Minuten). Sollte eine ausführlichere Beratung notwendig sein, müssten Sie einen Extratermin vereinbaren.

Mit freundlichen Grüßen

Kögel-Renken, Schulleiterin


                                                                                                                                                                                   Dezember 2018

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

schon wieder neigt sich das Jahr dem Ende entgegen. Wir bewegen uns jetzt mit Riesenschritten in Richtung Weihnachten. Auch bei Ihnen gibt es sicherlich noch allerlei zu tun, bevor Sie mit Ihren Lieben das Fest genießen können!

Dieser Elternbrief ist eine gute Gelegenheit, Sie wieder über die neuesten Entwicklungen in der Schule zu informieren. Seit den Herbstferien hat es wieder viele neue interessante Projekte und Wettbewerbe in der IGS gegeben.

Die Lilienthaler Jahrgänge Paula und Otto haben an der Ausgestaltung des Herbstfestes im November mitgewirkt. Zwei unterschiedliche Themenbereiche standen im Zentrum der Veranstaltung, die durch fantasievolle Gestaltungen und kulinarische und kreative Genüsse bereichert wurde. Ich danke den beteiligten Schüler*innenn und Lehrkräften, aber auch Ihnen für Ihr Mitwirken am Gelingen der Veranstaltung und für Ihren zahlreichen Besuch! Ein ganz herzliches Dankeschön geht natürlich auch an die Jahrgangsleiter*innen Beate Elsken und Tobias Rump, ohne die dieses Fest gar nicht möglich gewesen wäre! Der Oberstufenjahrgang brachte sich ebenfalls ein, dadurch wurde die Veranstaltung besonders „rund“.

Ein weiteres wichtiges Ereignis war der Schulwettbewerb „Jugend debattiert“, der zum dritten Male in Lilienthal ausgetragen wurde. Für die Sek I gewannen Noemi und Yannick den Wettbewerb. Am Ende setzte sich in einem spannenden Schulfinale Jette als beste Rednerin der Oberstufe vor Colin durch. Die Sieger*innen dürfen die IGS Lilienthal beim Regionalwettbewerb vertreten. Ich wünsche allen viel Erfolg dabei und danke den organisierenden Lehrkräften. Maria Schöning, Lioba Hirsch und Jendrik Erichsen sorgten für einen reibungslosen Ablauf des Projekts und für eine gute inhaltliche Vorbereitung der Teilnehmer*innen.

Ein weiterer Wettbewerb fand in Grasberg statt. Wie in den Vorjahren ging es um den Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen, den der Börsenverein des Buchhandels alljährlich ausschreibt. Bei dieser schulinternen Ausscheidung konnte Matthis Schumann aus der Klasse 6.1 am Ende zum Sieger gekürt werden. Herzlichen Glückwunsch, Matthis! Danken möchte ich hier Fiona Karaman für die Organisation.

Auch in sportlicher Hinsicht gab es bereits einige Turniere. Wir legen Wert darauf, dass jeder Jahrgang einmal im Jahr einen sportlichen Wettstreit austragen darf. In diesem Jahr gibt es für die Jahrgänge Paula und Otto aber noch ein weiteres sportliches Highlight direkt vor den Halbjahreszeugnissen: Bei den jahrgangsübergreifenden Sporttagen „Die IGS in Bewegung“ mit Experten von außen am 28. und 29.1.19 finden verschiedene Workshops innerhalb und einige auch außerhalb der Schule statt. Verantwortlich für die Organisation sind Eren Düdükcü und Beate Elsken.

Eine weitere Besonderheit ergab sich nach den Herbstferien durch die „Hotten Karotten“. Im Rahmen einer Kooperation mit der Autostadt Wolfsburg gelang es Tanja Hornung ein Projekt zu starten, bei dem die Schüler*innen in Grasberg gesunde und schmackhafte Snacks für die Mittagspause herstellen und damit unsere Schullandschaft bereichern.

Die Jahrgänge Lisel und Udo führten bereits ihre ersten Elternpräsentationen durch, die gut besucht waren. Es ist doch immer wieder eine tolle Aktion, wenn die Schüler*innen ihre Ergebnisse vor Eltern und Mitschüler*innen vorstellen! Auch in den anderen Jahrgängen gab es Exkursionen und spannende Unterrichtsprojekte. Mein Dank geht an die engagierten Lehrkräfte!

Vorstellen kann ich Ihnen den neuen Vorstand des Schulfördervereins: Nadine Koitka und Tanja Koppen führen jetzt den Verein. Wir freuen uns, dass sie sich dazu bereitgefunden haben. Der Förderverein ist für unsere Schule eine bedeutsame Größe. Ohne dieses Engagement wären viele gute Aktionen gar nicht möglich. Vielleicht mögen Sie einmal überprüfen, ob sie bereits Mitglied sind? Ansonsten: Melden Sie sich gern über das Sekretariat, wir leiten Ihre Nachricht gern an den Förderverein weiter.

Der Wahlpflichtkurs der 11. Klassen, der den Themenschwerpunkt ‚Ethik‘ zum Semesterthema hat, nahm am Wettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung teil. Ein Plakat zeigt die Ergebnisse des Projektunterrichts, der sich über acht Wochen erstreckte. Die Schüler*innen arbeiteten fortlaufend an ihrer eigenen Position zur Moral beim autonomen Fahren.

Nun möchte ich Ihnen und Ihren Kindern eine schöne und erholsame Weihnachtszeit im Kreise Ihrer Familien und Freunde wünschen. Ich hoffe, dass Sie ein schönes Fest verbringen können! Alle guten Wünsche möchte ich Ihnen auch für das neue Jahr 2019 mit auf den Weg geben.

Der Unterricht beginnt wieder am 7. Januar 2019. Gleich in der folgenden Woche laden wir Sie bereits wieder zu einem ersten Event ein: Wir eröffnen eine neue Veranstaltungsreihe, eine neue Forumsgestaltung und eine tolle Kunstausstellung, die während der Kooperation mit der Großen Kunstschau in Worpswede im Rahmen von „JIM“ entstand. Bitte merken Sie sich den 15. Januar, 18 Uhr, vor. Sie sind zum ersten „Kulturforum“ in der IGS in Lilienthal herzlich eingeladen!

Mit freundlichen Grüßen im Namen der gesamten Schulleitung

Karina Kögel-Renken, Schulleiterin


Oktober 2018

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

die erste kleine Etappe des Schuljahres liegt bereits hinter uns. Dies ist ein guter Anlass, Ihnen noch einmal von ein paar Highlights zu berichten!

Unsere neue Oberstufe ist sehr gut angelaufen. Jetzt sind wir dabei, die letzten Details für die Profilanwahl in der Kursstufe zu planen. Außerdem werden noch in diesem Monat die Eltern des Paula-Jahrgangs zur Einführungsphase informiert.

In diesem Zusammenhang sei erwähnt, dass die Bauarbeiten in beiden Schulhäusern Fortschritte machen. Wir durchleben momentan eine Durststrecke, die uns allen beengte Verhältnisse beschert, aber es wird sicherlich bald wieder eine angenehmere Situation einkehren. Wir freuen uns schon sehr auf den sanierten Bürotrakt und die neuen Naturwissenschaftsräume in Grasberg sowie auf die beiden Oberstufengebäude (Neubau und umgebauter Kindergarten) in Lilienthal!

Ein wichtiges Ziel der Integrierten Gesamtschule liegt in einer guten Berufsvorbereitung der Schülerinnen und Schüler. In diesem Bereich ist Dörte Direnga als Fachverantwortliche tätig und organisiert immer wieder Bewerbungstraining und Betriebspraktika. Auch in diesem Schuljahr werden wieder verschiedene Praktika absolviert:  Der Jahrgang Otto führt sein zweites Praktikum durch, der Jahrgang Clara wird das erste Praktikum durchlaufen. Hinzu kommt aber auch das erste Oberstufenpraktikum, das wie in den anderen Durchgängen zu vielen neuen Erkenntnissen verhelfen wird. Ein großes Dankeschön der Schulleitung und des Kollegiums geht diesbezüglich auch an die Betriebe, die die Schüler*innen an vielen Dingen teilhaben lassen und ihnen so zu einem interessanten Eindruck von einem Berufsfeld verhelfen.

Unser im letzten Jahr erstmalig angebotenes Projekt zur Ergänzung des Einblicks in Berufsfelder hat sich schon jetzt zum Erfolgsmodell entwickelt: Organisiert durch David Niemann haben die Schülerinnen und Schüler beim Projekt „JobBlick“ auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, intensiven Einblick in für sie interessante Berufsfelder zu nehmen und gleichzeitig für sich zu werben. Unser Dank geht hier auch an die beteiligten Unternehmen: Im ersten Durchgang waren Nabertherm, Zeisner und Gesundheit Nord mit von der Partie. Inzwischen sind weitere Unternehmen wie der Buchenhof in Worpswede und die Handwerkerinnung zu „JobBlick“ hinzugestoßen, weitere Interessenten sollen folgen. Wir wünschen uns, dass sich immer mehr Unternehmen dieser Initiative anschließen und sich das Angebot verbreitert. Bereits im ersten Jahr wurden über dieses Berufsorientierungsprojekt Ausbildungspätze vermittelt.

Dank des Einsatzes der Naturwissenschafts-Lehrkräfte unter der Koordination der Fachbereichsleitung Elke Schirmacher-Münster hatten wir wieder die EWE zu Gast, die praktisch orientierten Fachunterricht anleitete. Auf das Energiemobil mussten wir dieses Mal verzichten, dennoch wurde eine interessante praktische Anleitung geboten. Sanfte Energien standen im Mittelpunkt des Projekts, es wurden Modelle von Windrädern bis zum Solar-Buggy hergestellt. Wieder einmal wurde sichtbar, wie gut solche Praxisphasen den alltäglichen Unterricht ergänzen können.

Neben den genannten Projekten gab es natürlich auch noch viele weitere Aktionen und Klassenprojekte. Auch hier gilt unser Dank den engagierten Lehrkräften, die sich mit Ideen, Zeit und Mühe eingebracht haben. Ebenso bereichernd waren die Klassen- und Kennenlernfahrten, die die Gruppen zusammenschweißen.

Ich hoffe, dass Sie und Ihre Kinder eine wunderbare Ferienzeit genießen konnten. Wenn jetzt alle in die Schule zurückkehren, ist es morgens noch dunkel. Bitte erinnern Sie Ihre Kinder, dass Sie beim Fahrradfahren an das Licht denken und sorgen Sie für gut sichtbare Kleidung! Die Gefahren in der dunklen Jahreszeit sind nicht zu unterschätzen!

Eines möchte ich Ihnen noch rechtzeitig vorankündigen: Am 15. November bleibt bei uns die Schule geschlossen, da wir dann auf einer Schulinternen Lehrerfortbildung ganztägig mit dem gesamten Kollegium an der Weiterentwicklung des Schulprogramms arbeiten. Wenn Sie für Ihr Kind einen Notdienst benötigen, melden Sie dies doch bitte telefonisch im Grasberger Sekretariat unter der oben angegebenen Nummer an.

Jetzt wünsche ich allen eine erfolgreiche weitere Phase des Schuljahres!

 

 

Mit freundlichen Grüßen im Namen der gesamten Schulleitung

 

Karina Kögel-Renken

Schulleiterin


September 2018

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

inzwischen ist das neue Schuljahr zur Normalität geworden. Die IGS ist nun schon im siebten Jahr ihres Bestehens. In diesem Jahr gibt es viele Dinge, die sich im Entstehungsprozess befinden. Besonders hervorheben möchte ich für Grasberg die vielfachen Bauarbeiten, die uns zwar momentan einschränken, später aber zu einer sehr schönen Schule führen werden. In Lilienthal steht natürlich die neue Oberstufe (unter der bislang noch kommissarischen Leitung von David Niemann) besonders im Zentrum des Geschehens. Am vergangenen Montag haben wir sie feierlich eröffnet, sie verhilft unserer Schule zu einem ganz neuen Profil.

Außerdem begrüßen wir auf Seiten der Schüler den neuen Jahrgang „Udo“ in Grasberg – benannt nach einem modernen Worpsweder Künstler namens Udo Peters. Aber auch bei den Lehrkräften gibt es neue Gesichter:

Verstärkt wird das Lehrerkollegium durch die neu zu uns gekommenen Kolleginnen und Kollegen Jennifer Aufderheide, Simon Engelbertz, Sina Krause, Gabriele Waller und dem Schulpastor Martin Wenzel. Als neue Anwärterin bzw. neuen Anwärter begrüßen wir Sebastian Banse und Kaja Scherf-Mahlstedt.

Wir begrüßen auch einige neue Kolleginnen von der Schule am Klosterplatz in Osterholz-Scharmbeck an der IGS, die uns in der inklusiven Arbeit unterstützen, sowie Lehrkräfte vom Gymnasium, die uns stundenweise verstärken.

In diesem Jahr hat die IGS Lilienthal in Grasberg zum ersten Mal gleich zwei junge Männer beschäftigt, der hier ein freiwilliges soziales Jahr hier absolvieren. Wir begrüßen Tristan Gerdau und Tom Pape, die an der Seite von Brigitte Schäfer im Bereich Sport und Ganztag arbeiten.

Wir freuen uns, dass diese vielen Menschen unser Team verstärken!

Unsere bisherige Beratungslehrerin Wiebke Lueken hat sich in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Wir danken ihr für die großartige Unterstützung in den letzten Jahren und wünschen ihr alles Gute! Ihren Aufgabenbereich hat jetzt Bianca Endemann übernommen, die jetzt die Ausbildung zur Beratungslehrerin absolviert.

Wir können wegen der etwas besseren unterrichtlichen Versorgung jetzt mehr Angebote als im letzten Schuljahr im Bereich Fördern und Fordern machen. So gibt es die bereits im Probelauf getestete Wissenslounge in der Mittagspause jetzt in vielen Bereichen und Jahrgängen, außerdem versuchen wir ein neues Förderkonzept mit verschiedenen Kick-Angeboten in der Mittagszeit umzusetzen. Nähere Informationen erhalten Sie in Kürze auf unserer Homepage (www.igs-lilienthal.de)

Demnächst haben wir wieder die EWE zu Gast, das uns mit praktisch ausgerichtetem Naturwissenschaftsunterricht für die Jahrgänge Otto und Clara bereichert. Einige  Zehntklässler sind bereits von einer Englandfahrt zurückgekehrt. Ein großes Highlight war für eine Projektgruppe der zehnten Klassen die Alpenquerung.

Informieren möchte ich Sie darüber, dass in diesem Jahr die Schulgremien neu zusammengesetzt werden. Es wird der Vorstand des Schulelternrates turnusgemäß nach zwei Jahren neu gewählt. Auch der Schulvorstand setzt sich neu zusammen.

Am 11. September sind Sie ganz herzlich zu einer Versammlung des Schulfördervereins eingeladen (auch wenn Sie noch nicht Mitglied sind). Der Förderverein ist eine sehr wichtige und sinnvolle Fördergemeinschaft der Schule. Ohne den Verein könnte so manche gute Aktion nicht stattfinden. Ich bitte Sie herzlich: Überlegen Sie, ob Sie nicht auch diesem Verein beitreten sollten! Der Jahresbeitrag beträgt nur 24€ pro Jahr. Auch über Unterstützung bei Festen und Feiern der Schule würde sich der Verein sehr freuen!

Am Ende dieses Elternbriefes informiere ich Sie wie in jedem Jahr wieder zu den Themen Waffenverbot, Infektionsschutz, Schulordnung und Benutzerordnung für die Computer. Bitte quittieren Sie den Empfang des Briefes auf dem anhängenden Abschnitt und leiten Sie diesen an die Klassenleitungen weiter.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern ein angenehmes und erfolgreiches Schuljahr 2018/2019!

Mit freundlichen Grüßen

Karina Kögel-Renken, Schulleiterin


Juni 2018

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

das Schuljahr neigt sich dem Ende zu. Dies ist ein guter Anlass, Ihnen noch einmal von ein paar weiteren Schritten zu berichten!

Wir sind inteniv beschäftigt mit den Planungen für unsere neue Oberstufe, die in diesem Jahr an den Start geht. Es ist – auch unter Ihrer Beteiligung – ein tragfähiges Konzept ausgearbeitet worden, das den Sek II-Schüler*innen eine zeitgemäße und zukunftsorientierte Bildung ermöglicht. Dabei wird demnächst auch mit den Bauarbeiten begonnen, so dass aller Voraussicht nach bereits der zwölfte Jahrgang im nächsten Sommer in ein schönes neues Oberstufengebäude einziehen kann. Das Stundenraster der IGS wird sich – vor allem für die älteren Schüler*innen – damit leicht erweitern: Es kann sein, dass Unterricht am Donnerstag im vierten Block liegt und für die Schüler*innen aus der Sek II auch der dritte Block am Freitag komplett erteilt wird. Genauere Aussagen hierzu sind aber erst zu Beginn des neuen Schuljahres möglich, wenn der komplette Stundenplan fertiggestellt ist.

Dann werden auch die Achtklässler, die wir vorübergehend noch in Grasberg beschulen müssen, in ihre neuen Räume in Lilienthal umziehen. Ich danke Ihnen für Ihr Verständnis dafür, dass ein etwas längerer Verbleib in Grasberg in diesem Jahr notwendig ist, um die Bauphase zu überbrücken.

Nachdem wir im letzten Jahr zum ersten Mal die Auszeichnung als „Umweltschule“ erhielten, ruhen wir uns auf diesem Titel nicht aus und haben weitere Schritte zur Zertifizierung beschritten. So wurden neue Unterrichtsprojekte geplant. Es wird nun auf Umweltpapier gedruckt und es gibt auf Anregung der Schülervertretung einen kleinen Verkauf von umweltverträglichem Schreibmaterial in der Mediothek in Lilienthal. Nach Verhandlungen mit dem Betreiber der Cafeteria wird eine Umweltabgabe für zurückgegebene Getränketüten-Verpackungen gezahlt, über deren Verwendung die Schülervertretung mitentscheidet. Die Mülltrennung wird verbessert, der Energieverbrauch nach Möglichkeit verringert. Für all die vielen Bemühungen um eine nachhaltige Bildung mit einer Erziehung zu verantwortungsbewusstem Handeln danken wir den vielen beteiligten Lehrkräften und Mitarbeiter*innen, aber ganz besonders Elke Schirmacher-Münster als Projektkoordinatorin und ihrem Vertreter Nicolas Hussain!

Beim Känguru-Wettbewerb im Fach Mathematik gab es für die IGS Lilienthal einen zweiten Platz für Jette Voigt aus der Klasse 10.3 dritten Platz! Wir gratulieren der Preisträgerin herzlich zu diesem tollen Erfolg und danken Marlene Muchow für die Durchführung des Wettbewerbs!

Es laufen in diesen letzten Wochen des Schuljahre sehr viele wunderbare Aktionen wie Projekttage und Exkursionen, die in der Regel auch einen direkten Zusammenhang zum Unterricht aufweisen und das Geschehen durch Unterrichtsbezüge außerhalb des Klassenraums bereichern und den Schüler*innen einprägsame Erlebnisse vermitteln. Mein Dank geht an die engagierten Lehrkräfte, die hier viel Planungszeit und Organisation aufbieten, um das zu ermöglichen. Dieses Dankeschön umfasst natürlich auch die zahlreichen Klassenfahrten.

Am 21. Juni werden wir zum ersten Mal einen Jahrgang der IGS aus der Sekundarstufe I verabschieden. Noch laufen die letzten Prüfungen und Konferenzen, aber bald gibt es Grund zum Feiern.

Nun wünsche ich Ihnen und Ihren Kindern für die Sommerzeit nur das Beste und freue mich auf den Schuljahresbeginn am 9. August um 8 Uhr, für die Jahrgänge 6 bis 8 in Grasberg und für die Jahrgänge 9 bis 11 in Lilienthal!

Mit freundlichen Grüßen im Namen der gesamten Schulleitung

 

Karina Kögel-Renken

Schulleiterin


Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern,

wir möchten Sie und euch herzlich einladen zu unserem

Frühlingsfest

am Freitag, 20.4.2018, ab 15.00 Uhr in der IGS Außenstelle Grasberg. Das Frühlingsfest ist unser „Tag der offenen Tür“, an dem sich alle Interessierten einen Einblick in unsere Schule verschaffen können. Die Jahrgänge „Hans“, „Clara“ und „Lisel“ werden ihre Projektthemen präsentieren. Es gibt viele Angebote zum Mitmachen, aber auch Informationen zur Arbeitsweise der IGS. Für das leibliche Wohl wird selbstverständlich gesorgt sein.

Die Bläserklasse und die Kunstklasse, die auch im nächsten Schuljahr von den neuen Fünftklässlern wieder angewählt werden können, stellen ihre Künste vor.

Auch können Sie sich bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen zwischen den Aktivitäten entspannen.

Die Einnahmen des Frühlingsfestes sind für den Pausen- und Freizeitbereich bestimmt. Somit profitieren jetzige und künftige Schüler/innen direkt davon.

Wir freuen uns auf euer und Ihr Kommen!

Mit freundlichen Grüßen

K. Kögel-Renken, Schulleiterin


Februar 2018

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

das zweite Halbjahr läuft bereits. Es ist an der Zeit, dass ich Sie über die neuesten Entwicklungen unserer Schule informiere. Es sind mit dem Halbjahreswechsel doch einige Veränderungen einhergegangen.

Verlassen hat uns der Kollege Jörg Schneider, um jetzt seinen wohlverdienten Ruhestand zu genießen. Wir danken ihm und wünschen ihm alles Gute für den neuen Lebensabschnitt.

Neu im IGS-Team sind aber einige Kolleginnen und Kollegen:

Dr. Thomas Buse

Jendrik Erichsen

Dr. Felix Grütjen

Petra Kampik

Anne Olbertz

Wolfgang Temme (zuvor im Ganztag bei uns tätig)

Georg Thiele (zuvor bei uns im Referendariat)

Wir heißen alle Neuen herzlich in unserem Kollegium willkommen und wünschen einen guten Start an  unserer  Schule!

Erfreulich ist für uns natürlich in diesem Jahr der Start der Oberstufe. Wir sind da erwartungsfroh und gespannt zugleich, können aber sagen, dass jetzt bereits über 60 Anmeldungen vorliegen.

Im zweiten Halbjahr stehen nicht nur Prüfungen für die Abschlussjahrgänge sondern auch sehr viele spannende Projekte auf dem Plan. Wir freuen uns über diese tollen Aktionen und wünschen sehr viel Spaß und Erfolg!

Zu diesen wichtigen Aktionen gehören selbstverständlich auch informative Angebote. So sind zu erwähnen:

  • der Infoabend zur Fremdsprachenwahl (vornehmlich Jahrgang 5 – Lisel – Dienstag, 27.2.18, 18 Uhr),
  • der Infoabend zu Leistung und Differenzierung (Grasberger Jahrgänge Clara, Hans und Lisel – Dienstag, 27.2.18, 19 Uhr),
  • der Schnuppertag für die künftigen Fünftklässler, zu dem alle interessierten Grundschulkinder und -eltern herzlich eingeladen sind. Wenn Sie selbst Eltern kennen, für die das interessant sein könnte, dann weisen Sie sie doch bitte darauf hin.

Alle Interessierten möchte ich außerdem darum bitten, bereits jetzt den 20. April im Kalender vorzumerken, denn an diesem Tag richten die Grasberger Jahrgänge das Frühlingsfest aus. Es ist eine fantastische Gelegenheit, um Einblick in die Arbeitsweise der Schüler*innen und in das Schulleben zu gewinnen. Auch Außenstehende sind herzlich eingeladen. Wenn die Großeltern oder Freunde einmal sehen möchten, wo sich die Kinder und Jugendlichen tagtäglich aufhalten: An diesem Nachmittag sind auch sie willkommen!

Ich möchte Ihnen nicht vorenthalten, dass aus unserem Lilienthaler Schulhaus Schüler*innen am Regionalwettbewerb „Jugend debattiert“ in Osterholz-Scharmbeck teilgenommen haben. Die Schülerin Jette Voigt aus der Klasse 10.3 kam sogar bis zum Finale und konnte mit einem respektablen vierten Platz nach Hause gehen. Ich gratuliere Jette ganz herzlich zu diesem großen Erfolg!

Während des laufenden Halbjahres wird es noch einige Möglichkeiten geben sich an Wettbewerben zu beteiligen. Im März findet der Mathematik-Wettbewerb „Känguru“ statt, im Mai folgt im Fach Englisch „Big Challenge“. Allen Teilnehmenden wünsche ich gutes Gelingen!

Im Mai und Juni folgen für die Zehntklässler die Abschlussprüfungen, die sie hoffentlich auch gut meistern werden.

Bitte weisen Sie Ihre Kinder noch einmal darauf hin, dass die Einhaltung der Schulregeln eine wichtige Grundlage für ein störungsfreies Zusammenleben aller an der Schule beteiligten Personen darstellt. Wir wünschen uns ein reibungsfreies Miteinander, das die Konzentration auf den Lernprozess sowie auf schöne und kreative Dinge zulässt.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Frühlingszeit, auch wenn uns der – in diesem Jahr nicht ganz so harte – Winter noch fest im Griff hat.

Mit freundlichen Grüßen

Karina Kögel-Renken, Schulleiterin


Dezember 2017

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

schon wieder neigt sich das Jahr dem Ende entgegen. Wir befinden uns jetzt bereits im Zieleinlauf auf das Weihnachtsfest. In der Schule kann man es in Grasberg an sternenverzierten Fenstern und in Lilienthal an einem Weihnachtsbaum im Forum deutlich sehen.

Dies ist eine gute Gelegenheit, Sie wieder über die neuesten Entwicklungen in der Schule zu informieren. Seit den Herbstferien hat es wieder viele neue interessante Projekte und Wettbewerbe in der IGS gegeben.

Die Lilienthaler Jahrgänge Heinrich, Paula und Otto haben an der Ausgestaltung des Herbstfestes im November mitgewirkt. Zwei unterschiedliche Themenbereiche standen im Zentrum der Veranstaltung, die durch wunderbares Theater, Poetry-Slam, verschiedene kulinarische und kreative Genüsse und andere Highlights wie eine Verlosung zu einem ganz besonderen Event wurde. Ich danke den beteiligten Schülerinnen und Schülern und Lehrkräften, aber auch Ihnen für Ihr Mitwirken am Gelingen der Veranstaltung und für Ihren zahlreichen Besuch! Ein ganz herzliches Dankeschön geht natürlich auch an die Jahrgangsleiter*innen Veronica Schilling, Beate Elsken und Tobias Rump, ohne die dieses Fest gar nicht möglich gewesen wäre!

Ein weiteres wichtiges Ereignis war der Schulwettbewerb „Jugend debattiert“, der zum zweiten Male in Lilienthal ausgetragen wurde. „Sollte die Benutzung von Bus und Bahn für alle kostenlos sein?“ „Sollte der Unterricht später beginnen?“ Über diese und weitere Themen haben 35 Schülerinnen und Schüler der IGS Lilienthal an zwei Tagen im Rahmen des Workshops „Jugend debattiert“ kontrovers und engagiert diskutiert. Am Ende setzten sich in einem spannenden Schulfinale Jette als beste Rednerin und Joschua als bester Redner durch und dürfen die IGS Lilienthal beim Regionalwettbewerb vertreten. Ich wünsche Jette (wie Joschua aus der Klasse 10.3) viel Erfolg dabei und danke den organisierenden Lehrkräften. Lioba Hirsch, David Niemann und Maria Schöning sorgten für einen reibungslosen Ablauf des Projekts und für eine gute inhaltliche Vorbereitung der Teilnehmer*innnen.

Ein weiterer Wettbewerb fand in Grasberg statt. Wie in den Vorjahren ging es um den Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen, den der Börsenverein des Buchhandels alljährlich ausschreibt. Bei dieser schulinternen Ausscheidung konnte Jeldrik Wilk aus der Klasse 6.1 am Ende zum Sieger gekürt werden. Herzlichen Glückwunsch, Jeldrik! Danken möchte ich hier Wiebke Lueken für die Organisation.

Auch in sportlicher Hinsicht gab es bereits einige besondere Termine, nämlich die Turniere. Brigitte Schäfer als Fachbereichsleiterin legt Wert darauf, dass jeder Jahrgang einmal im Jahr einen sportlichen Wettstreit austragen darf. Zusammen mit den Jahrgangsleitungen scheut sie hier keinen Planungsaufwand.

Die IGS wird sich im nächsten Durchgang wieder am Projekt „Umweltschule“ beteiligen. Die Auszeichnung als Umweltschule wird nicht ein für alle Male verliehen, sondern sie muss immer wieder neu errungen werden. Elke Schirmacher-Münster und Nicolas Hussain sind auf diesem Gebiet als Projektleitungen engagiert und bringen zusammen mit weiteren Lehrkräften neue Projekte auf den Weg.

Dies sind natürlich längst noch nicht alle Projekte und Veranstaltungen. Es hat noch viel mehr Ereignisse gegeben, die ich hier gar nicht alle erwähnen kann. So tragen unsere sehr engagierten Lehrkräfte zu einem farbigeren und erlebnisreicheren Schulalltag bei, wofür ich dem gesamten Kollegium Dank schulde.

In Sachen Oberstufe laufen die weiteren Planungen auf Hochtouren. Nicht alles ist schon so weit gediehen, dass es öffentlich verkündet werden kann. Berichten kann ich aber, dass im öffentlich tagenden Schulausschuss des Landkreises beschlossen wurde, dass in Lilienthal nah am jetzigen IGS-Schulhaus ein Oberstufengebäude errichtet werden soll. Dies ist sehr zu begrüßen, auch wenn es für die Bauphase ein paar Einschränkungen mit sich bringt. Die neuen Elft-Klässler werden auf jeden Fall gute Arbeitsbedingungen im Lilienthaler Gebäude vorfinden. Eine provisorische Unterbringung in Containerklassen oder ähnliche Übergangslösungen braucht man nicht zu befürchten. Das pädagogische Konzept ist schon weit gediehen. In einer weiteren Informationsveranstaltung im Februar können Sie durch das Leitungsteam der Oberstufen-AG, Natalia Hüsing und David Niemann, noch konkretere Informationen erhalten.

Im nächsten Jahr möchten wir in Kooperation mit dem Schulförderverein wieder den Sozialpreis ausschreiben, mit dem wir ein besonderes Engagement fördern möchten. Wenn Sie eine Schülergruppe kennen, die eine solche Ehrung verdient hätte, melden Sie sich doch bitte! Einsendeschluss ist der 31.1.2018.

Nun möchte ich Ihnen und Ihren Kindern eine schöne und erholsame Weihnachtszeit im Kreise Ihrer Familien und Freunde wünschen. Ich hoffe, dass Sie ein schönes Fest verbringen können! Alle guten Wünsche möchte ich Ihnen auch für das neue Jahr 2018 mit auf den Weg geben.

 

Mit freundlichen Grüßen im Namen der gesamten Schulleitung

Karina Kögel-Renken, Schulleiterin


September 2017

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

Die erste kleine Etappe des Schuljahres neigt sich dem Ende zu. Dies ist ein guter Anlass, Ihnen noch einmal von ein paar Highlights zu berichten!

Wir sind kräftig dabei, die neue Oberstufe zu planen. Wir arbeiten intensiv an einem tragfähigen Konzept, das wir bereits im November ausführlich den interessierten Eltern und Schüler*innen vorstellen werden. Das neue Leitungsteam der Arbeitsgruppe Oberstufe, Natalia Hüsing und David Niemann, freut sich dann, auch Ihnen das Konzept demnächst präsentieren zu können.

Neben dieser guten Entwicklung für unsere Schule ist noch zu erwähnen, dass am Mittwoch der langersehnte Tag ist, an dem unsere Schule das Prädikat „Umweltschule“ für all die vielen Bemühungen um eine nachhaltige Bildung mit einer Erziehung zu verantwortungsbewusstem Handeln erhält. Stellvertretend für alle werden Nicolas Hussain und Projektkoordinatorin Elke Schirmacher-Münster zusammen mit zwei Schülerinnen die Auszeichnung entgegennehmen. Wir gratulieren herzlich und bedanken uns für das tolle Engagement!

Im Zusammenhang mit der Bundestagswahl fand auch an unserer Schule die Juniorwahl statt. Im Vorfeld konnten sich die Schülerinnen und Schüler über Aussagen und Ziele der Parteien intensiv informieren, als die Kandidat*innen zu einem „Meet and Greet“, das in der Form eines Speed-Datings durchgeführt wurde, in Lilienthal erschienen. Dies ermöglichte den Schüler*innen eine durchdachte Stimmabgabe. Ein herzlicher Dank für die Organisation geht an die Initiatorin Lioba Hirsch!

Ein wichtiges Ziel der Integrierten Gesamtschule liegt in einer guten Berufsvorbereitung der Schülerinnen und Schüler. In diesem Bereich ist Dörte Direnga als Fachverantwortliche tätig und organisiert immer wieder Bewerbungstraining und Betriebspraktika. In diesem Herbst absolvierte der Jahrgang Paula sein zweites Praktikum, das wie in jedem Durchgang zu vielen neuen Erkenntnissen verhalf. Ein großes Dankeschön der Schulleitung und des Kollegiums geht diesbezüglich auch an die Betriebe, die die Schüler*innen an vielen Dingen teilhaben ließen und ihnen so zu einem interessanten Eindruck von einem Berufsfeld verhalfen.

Ein ganz neues Angebot zur Ergänzung des Einblicks in Berufsfelder bot sich durch eine neue Idee: Organisiert durch David Niemann hatten die Schülerinnen und Schüler beim Projekt „JobBlick“ die Möglichkeit, intenisven Einblick in für sie interessante Berufsfelder zu nehmen und gleichzeitig für sich zu werben. Unser Dank geht hier auch an die beteiligten Unternehmen: Im ersten Durchgang waren Nabertherm, Zeisner und Gesundheit Nord mit von der Partie. Wir hoffen, dass sich beim nächsten Mal noch mehr Unternehmen dieser Initiative anschließen und sich das Angebot verbreitert.

Das Pilotprojekt „Schule: Kultur!“, an dem die IGS teilnehmen durfte, ging mit einer großen Abschlussveranstaltung in Hannover zu Ende. Lehrkräfte der IGS und Vertreterinnen unseres Kooperationspartners Kunstschule Paula nahmen an diesem großen Finale teil. Es wurde ein positives Fazit gezogen: Die Projekte mit den Künstlerinnen Annette Bußfeld und Edeltraud Rath haben die Schule vorangebracht. Neben Projektkoordinatorin Wiebke Lueken möchten wir uns auch noch einmal herzlich bei Daniel Klotzek bedanken, der mit Schüler*innen einen wunderbaren Film zu diesem Projekt produzierte. Eine Kurzvariante des Films können Sie auf der Homepage der Schule unter www.igs-lilienthal.de anschauen.

Auch das großartige Alpencross-Projekt mit Carsten Krause und Nicolas Hussain trug einen Höhepunkt zum Schulleben bei. Die teilnehmenden Zehntklässler konnten ihre eigenen Grenzen wahrnehmen und zum Teil auch überschreiten. Bei einem schönen Essen werden die Teilnehmer*innen und ihre Eltern demnächst noch einmal in Erinnerungen schwelgen können. Auch hier sind wir begeistert, zu welchen tollen Aktionen wir durch das Engagement der genannten Lehrkräfte gelangen!

Neben den genannten Projekten gab es natürlich auch noch viele weitere Aktionen und Klassenprojekte. Auch hier gilt unser Dank den engagierten Lehrkräften, die sich mit Ideen, Zeit und Mühe eingebracht haben. Ebenso bereichernd waren die Klassen- und Kennenlernfahrten, die die Gruppen zusammen schweißen.

Nun wünsche ich Ihnen und Ihren Kindern erst einmal eine wunderbare Ferienzeit. Wenn alle in die Schule zurückkehren, wird es morgens noch dunkel sein. Bitte erinnern Sie Ihre Kinder, dass Sie beim Fahrradfahren an das Licht denken und sorgen Sie für gut sichtbare Kleidung! Die Gefahren in der dunklen Jahreszeit sind nicht zu unterschätzen!

Mit freundlichen Grüßen im Namen der gesamten Schulleitung

Karina Kögel-Renken, Schulleiterin