Paula-Kulturforum: Kreative Märcheninterpretationen

 

Es war einmal… In einer Zeit vor Corona fand im Forum der IGS Lilienthal regelmäßig das „Kulturforum“ statt, Präsentationen der Kurse aus dem Kreativbereich – zuletzt im Februar 2020. Am vergangenen Mittwochnachmittag war es dann endlich wieder soweit: Die Kurse 12-1 und 12-2 aus dem Fach Darstellendes Spiel präsentierten ihre Abschlussinszenierungen. Zwar bestand die Zuhörerschaft im Kulturforum dieses Mal nicht aus auswärtigen Gästen, aber auch die eigene Kohorte und die Lehrkräfte der Schule bildeten ein begeistertes Publikum.

Schwerpunktthema der vollständig selbst erarbeiteten Inszenierungen waren „Märchen“. Wie Kursleiterin Irma Bouwer zu Beginn erklärte, fanden die ersten Überlegungen noch während der Schulschließungen statt, später wurde dann in den Halbgruppen gearbeitet und schließlich fand der Präsenzunterricht wieder statt, so dass dann mit sinkender Inzidenz tatsächlich auch an eine Aufführung wenigstens innerhalb des Jahrgangs zu denken war.

Und so fanden sich die Schüler:innen des 12. Jahrgangs mitsamt ihrer Lehrkräfte ein, um ihre Mitschüler:innen in den vier Stücken voller Freude zuzusehen. Und die Spielfreude war sämtlichen Gruppen in jeder Hinsicht anzusehen, jeweils begleitet vom Zuspruch des Publikums.

Vier Märchen wurden in neuem Gewand präsentiert: So waren die „Bremer Stadtmusikanten“ eine Zufallsfahrgemeinschaft aus Ausgestoßenen, die sich letztlich füreinander einsetzt und ein Zuhause für sich erobert. Teils sehr tiefgründig, und dann aber wieder sehr lustig ging es bei „Peter Pan“ zu. Hier fieberte das Publikum einerseits mit den Eltern eines im Koma liegenden Kindes mit, auf der anderen Seite entspannte es sich bei den sehr lustigen „Piraten“. Eine weitere Gruppe hatte sich ebenfalls für die „Bremer Stadtmusikanten“ entschieden, die in diesem (ganz anderen) Fall aus den unterschiedlichsten Gründen an einer Bushaltestelle auf den Bus nach Bremen warteten und nach der Auseinandersetzung mit den „Räubern“ letztlich in einem Ort namens „Grasberg“ landen. Richtig lebhaft wurde es zuletzt, als die kleinste Gruppe basierend auf „Sterntaler“ eine Show namens „Deutschland today“ präsentierte und das Publikum vom „Produktionsassistenten“ mithilfe von „Applaus“- sowie „Buh“-Schildern zum Mitmachen aufgefordert wurde.

Großer Beifall begleitete jede der Aufführungen. Auch die Lehrkräfte waren fasziniert von dem teilweise völlig anderen Bild, das ihre Schüler:innen ihnen durch ihre engagierten Darbietungen boten. „Ein Highlight des Schuljahres“ nannten es gleich mehrere Lehrkräfte.

Am Ende gab es für alle Mitspielenden eine Rose und nochmaligen Applaus. Da capo!

Tschüss, Clara!

Jahrgang „Clara“ 2021

Unser 10. Jahrgang hatte das große Glück, diese Woche nochmal vollständig in Szenario A in der Schule zu sein und hat viele schöne Stunden miteinander verbracht. Die Tandems und Fachlehrer haben sich heute schon verabschiedet, begleitet mit guter Musik von unserem Jahrgangs-DJ ITZFLASHTIME! Am 25.6. folgt die feierliche Zeugnisvergabe. Auch wenn wir noch so viel mit unseren Schülerinnen und Schüler vorhatten, müssen wir sagen: „Tschüss, Clara! Wir werden euch sehr vermissen. Ihr wart ein ganz besonderer Jahrgang.“

DJ ITZFLASHTIME
Jahrgang „Clara“

Projekt „Achtung Auto“ des ADAC im Jahrgang Hermine

Die Schüler:innen wurden mit dem Prinzip des Anhalteweges vertraut gemacht, indem sie erst schätzen mussten, an welcher Stelle ein Auto bei 30 km/h bei einer Vollbremsung zum Stehen kommen wird. Die Überraschung war groß, als sie merkten, wie viel länger der Anhalteweg wird, wenn auch noch die Reaktionszeit hinzu kommt. Es war eine aktive und lehrreiche Veranstaltung, die wir dem nächsten 6. Jahrgang auf jeden Fall weiterempfehlen.

 

Die 10.6 hat den Bürgermeister zu Besuch

Im Rahmen des Unterrichtsthemas „Leben in der Demokratie“ hatte die 10.6 am 7.5. im Unterricht der Klassenlehrerinnen Frau Hirsch und Frau Kraatz den Lilienthaler Bürgermeister Herrn Tangermann zu Besuch. Sie wollte etwas über seine Aufgaben in der Gemeinde erfahren und einen genaueren Einblick in den Ablauf der Kommunalwahlen zu erhalten.

Die Schüler*innen der Klasse 10.6 hatten sich zuvor in kleinen Gruppen mit verschiedenen Unterthemen des Themenkomplexes „Leben in der Demokratie“ befasst und sich die jeweiligen Ergebnisse gegenseitig vorgestellt. Da schien es nur folgerichtig, den Bürgermeister persönlich einzuladen. Erfreulicherweise wurde die Einladung angenommen.

Herr Tangermann berichtete den anwesenden und den per Videokonferenz zugeschalteten Schüler*innen zunächst von seinem politischen Werdegang, der schon zu Schulzeiten begann. Wichtig war ihm zu betonen, dass es in der Demokratie immer darum geht, passende Ideen zu haben und gute Lösungen für Probleme zu finden.

Die Klasse hat erfahren, dass die Aufgaben eines Bürgermeisters sehr vielfältig und von hoher Verantwortung sind.

Der Bürgermeister hat die Schüler*innen ermutigt, sich die verschiedenen Parteien im Wahlkampf genau anzusehen und den Vertretern Fragen zu stellen. Gemeinsam wurde das Ausfüllen eines Wahlzettels besprochen.

In der abschließenden Reflexion wurde deutlich, dass sich die Jugendlichen auf die Kommunalwahlen gut vorbereitet fühlen.

(Kra)

Spontanes Packen von Virus-Antigen-Schnelltest Sets für die Schüler

Seit dem Ende der Osterferien müssen alle Schüler, Lehrkräfte und schulisches Personal zweimal wöchentlich einen Covid-Virus-Antigen-Schnelltest machen, bevor sie die Schule betreten dürfen.

Während die ersten Test Lieferungen noch in einzeln abgepackten Testsets für die Schüler geliefert wurden, bestanden die nachfolgenden Schnelltest Lieferungen, sehr zum Ärger aller, nur aus Einzelkomponenten, die spontan, mit Hilfe von freiwilligen KollegenInnen,  für über 1000 SchülerInnen aufwendig zusammengestellt werden mussten.

 

 

Unser schönes Schulgarten-Projekt

Ein tolles neues Projekt hat in diesem Schuljahr seinen Lauf genommen: Der Schulgarten wurde mit Leben gefüllt! Schüler*innen und die Lehrkräfte Below und Thiele sind mit Feuereifer dabei, die in die Jahre gekommene Fläche hinter dem Schulbebäude mit neuem Leben zu füllen. Wie man sieht, gelingt es gut!

 

 

Und hier die gesamte Fotostrecke des WPK – Schulgarten…

IGS Lilienthal goes international

Besuch der norwegischen Gruppe im Rahmen von „Deutschland Plus“

Das Weltgeschehen wurde in den vergangenen Jahrzehnten durch die Öffnung internationaler Grenzen und Vernetzung einzelner Länder in Bereichen der Wirtschaft, Politik, Kommunikation als auch in der Bildung geprägt, was durch den heute gängigen Begriff der Globalisierung beschrieben wird. Grundvoraussetzung für eine gelingende globale Integration junger Menschen ist damit die sprachliche Verständigung.

An der IGS Lilienthal werden ab Jahrgang 5 die Weichen für den Erwerb weiterer Sprachen gelegt: Alle Schüler*innen belegen ab Jahrgang 5 das Fach Englisch. Englisch hat für Schülerinnen und Schüler einen aktuellen lebensweltlichen Bezug, da die derzeitige Jugendkultur durch das Englische in Form von Anglizismen in der Jugendsprache, populären englischen Artikeln der Medienwelt oder weiteren englischen Konsumgütern geprägt wird. Auch für die Zukunft der Schüler*innen erscheint das Erlernen der Fremdsprache von Bedeutung, da Englisch als kommunikative Brücke fungieren und somit wichtige, bereichernde Kontakte im privaten als auch beruflichen Kontext ermöglichen kann.

Ab Klasse 6 können die Schüler*innen dann bei Interesse eine zweite Fremdsprache, wie zum Beispiel Spanisch oder Französisch, wählen. Spätestens in der Oberstufe ist dann eine zweite Fremdsprache Zugangsvoraussetzung für das Abitur. Im Rahmen des Oberstufenunterrichts wird zudem die Anwahl der Sprache Latein angeboten. Eine Anbindung des Fachs Latein an die SEK I (als zweite Fremdsprache ab Klasse 6) ist bereits angedacht.

Damit Schüler*innen die erlernten Sprachen erleben und praktisch umsetzen können, hat sich die IGS Lilienthal in Ergänzung zu einem handlungsorientierten, lebensweltnahen Fremdsprachenunterricht das Ziel gesetzt, allen interessierten Schüler*innen internationale Begegnungen und Austauschprogramme zu ermöglichen. Im Folgenden möchten wir Ihnen und Euch einen Einblick darin geben, welche Fremdsprachenangebote unsere Schule derzeit anbietet. Zusätzlich werden in Zukunft Austauschprogramme im Nachfolgeprojekt von Erasmus+ angestrebt. Die Bewerbungen zur Teilnahme laufen derzeit.

Deutschland Plus – Norwegische Schüler*innen zu Besuch an der IGS Lilienthal

Das Deutschland Plus Projekt wurde im Juni 2019 das erste Mal an der IGS Lilienthal durchgeführt. Für zwei Wochen wurde unsere Schule zur Begegnungsstätte für 12 Schülerinnen und Schüler sowie eine Begleitlehrkraft aus Norwegen. Mit voller Vorfreude wurden die norwegischen Jugendlichen von ihren deutschen Gastgeschwistern und –familien der IGS Lilienthal erwartet.

Das Programm »Deutschland Plus« fördert die deutsche Sprache im Ausland, indem herausragende Schülerinnen und Schüler, die sich im Fach Deutsch als Fremdsprache besonders ausgezeichnet haben, eingeladen werden. Im Rahmen des zweiwöchigen Schulaufenthaltes bot die IGS Lilienthal den Norweger*innen ein Angebot aus deutschem Sprachunterricht, Hospitationen im Unterricht der Gastgeschwister sowie Exkursionen in die nähere Umgebung. Dadurch wurde den ausländischen Schülerinnen und Schülern ein authentisches und aktuelles Deutschlandbild vermittelt und die interkulturelle Kompetenz sowohl der deutschen als auch norwegischen Schüler*innen gefördert. Auf sprachlicher Ebene konnten aber nicht nur die norwegischen Schüler*innen einen Erkenntnisgewinn verzeichnen. Auch die deutschen Schüler*innen nutzen immer wieder ergänzend die Sprache Englisch als Kommunikationsmedium und konnten so ihre Sprachkenntnisse ausweiten. Die Sprache Englisch stellt eine der wichtigsten Sprachen unserer Zeit dar. Sie fungiert als Weltsprache und zugleich als Lingua franca, die eine Kommunikation „zwischen Angehörigen verschiedener Sprachen als neutrale Sprache“ ermöglicht.

Aufgrund der vorherrschenden Covid-19-Pandemie sagte der Pädagogische Austauschdienst deutschlandweit die Deutschland Plus Projekte für Sommer 2020 ab. Es ist jedoch geplant, das Programm im Sommer 2021 wieder an unserer Schule aufzunehmen. Wir blicken mit Vorfreude auf die nächsten Begegnungen!

Spanien-Austausch

Ebenfalls für das Jahr 2020 war der erste Schüler*innenaustausch mit einer spanischen Partnerschule der IGS Lilienthal geplant. Eine Gruppe von zehn Schülerinnen und Schülern des Colegio La Salle San José aus Chiclana de la Frontera wollten uns besuchen. Geplant waren gemeinsame Aktivitäten in unserem Landkreis und auch in Bremen sowie Hamburg. Vier Wochen später hätte der Gegenbesuch stattgefunden. Wir hätten in Chiclana de la Frontera nicht nur Spanisch gelernt, sondern auch Wassersport und andalusische Kochrezepte ausprobiert.

Ob und in welchem Rahmen und Umfang ein Schüleraustausch mit Spanien in der Zukunft stattfinden wird, steht noch nicht fest.