„Miethühner“ als Gäste in der Schule

Für einige Wochen gab es ganz besondere Gäste im Schulgarten der IGS Lilienthal: Mit Untertützung der Freiwilligenagentur war es der Schule möglich, Hühner auf dem Schulgelände zu beherbergen. Die Hühner brachten – vor allem durch die von ihnen gelegten Eier – viel Freude, aber auch Arbeit mit sich. Nicht nur das Füttern musste geplant werden, sondern auch das Ausmisten. Aber es fanden sich unter den Schülerinnen freiwillige Helferinnen, die den Initiator des Projekts, Dr. Felix Grütjen, tatkräftig unterstützten.

 

Jahrgang Frieda veranstaltet Fair Play-Tag

Am letzten Schultag vor den Ferien veranstaltete der fünfte Jahrgang einen Fair Play-Tag. In den Klassenräumen wurden von den Klassentandems kooperative Spiele angeboten, bei denen neben der Umsetzung auch besonders auf die Fairness und das Miteinander geachtet wurde. Die Anforderungen waren vielfältig:

Es wurde gerätselt, Riesen-Jenga gespielt, Papierflieger gebaut und ins Ziel geworfen, beim Alphabetball geschwitzt, auf einem Bein und mit verbundenen Augen ein Parcours gelaufen und Reifen durch den Stehkreis gereicht, ohne sie zu berühren.

Weiter ging es in der Turnhalle, in der die Klassen mit ihren selbst gestalteten Klassenbannern ganz getreu dem olympischen Gedanken einliefen. In der Halle mussten die Kinder einige Hindernisspiele bewältigen. Da wurden Mitschüler*innen in kleinen Kästen durch die Halle geschoben und es mussten gemeinsam Turnmatten durchs Ziel bewegt werden. Der Tag bildete den krönenden Abschluss der Unterrichtseinheit „Fair Play“ im THEO-Unterricht.

 

Wir wünschen allen Schüler*innen erholsame Ferien!

Eindrücke von der Einschulung des Jahrgangs „Frieda“

Empfang auf dem Hof durch die Klassentandems

Am 3. September 2019 wurde der neue fünfte Jahrgang an der IGS eingeschult. Wir freuen uns sehr über unsere „Friedas“!

Aufruf der Schüler*innen durch die Lehrer*innentandems
Die Jahrgangsleiterin

 

Das Klassenteam der 5.2

 

Die Schulleiterin
Der Schulförderverein sorgte für das leibliche Wohl

 

Aufruf der 5.2

 

Wartende Kolleg*innen

 

 

Paula-Kulturforum: Kreative Märcheninterpretationen

 

Es war einmal… In einer Zeit vor Corona fand im Forum der IGS Lilienthal regelmäßig das „Kulturforum“ statt, Präsentationen der Kurse aus dem Kreativbereich – zuletzt im Februar 2020. Am vergangenen Mittwochnachmittag war es dann endlich wieder soweit: Die Kurse 12-1 und 12-2 aus dem Fach Darstellendes Spiel präsentierten ihre Abschlussinszenierungen. Zwar bestand die Zuhörerschaft im Kulturforum dieses Mal nicht aus auswärtigen Gästen, aber auch die eigene Kohorte und die Lehrkräfte der Schule bildeten ein begeistertes Publikum.

Schwerpunktthema der vollständig selbst erarbeiteten Inszenierungen waren „Märchen“. Wie Kursleiterin Irma Bouwer zu Beginn erklärte, fanden die ersten Überlegungen noch während der Schulschließungen statt, später wurde dann in den Halbgruppen gearbeitet und schließlich fand der Präsenzunterricht wieder statt, so dass dann mit sinkender Inzidenz tatsächlich auch an eine Aufführung wenigstens innerhalb des Jahrgangs zu denken war.

Und so fanden sich die Schüler:innen des 12. Jahrgangs mitsamt ihrer Lehrkräfte ein, um ihre Mitschüler:innen in den vier Stücken voller Freude zuzusehen. Und die Spielfreude war sämtlichen Gruppen in jeder Hinsicht anzusehen, jeweils begleitet vom Zuspruch des Publikums.

Vier Märchen wurden in neuem Gewand präsentiert: So waren die „Bremer Stadtmusikanten“ eine Zufallsfahrgemeinschaft aus Ausgestoßenen, die sich letztlich füreinander einsetzt und ein Zuhause für sich erobert. Teils sehr tiefgründig, und dann aber wieder sehr lustig ging es bei „Peter Pan“ zu. Hier fieberte das Publikum einerseits mit den Eltern eines im Koma liegenden Kindes mit, auf der anderen Seite entspannte es sich bei den sehr lustigen „Piraten“. Eine weitere Gruppe hatte sich ebenfalls für die „Bremer Stadtmusikanten“ entschieden, die in diesem (ganz anderen) Fall aus den unterschiedlichsten Gründen an einer Bushaltestelle auf den Bus nach Bremen warteten und nach der Auseinandersetzung mit den „Räubern“ letztlich in einem Ort namens „Grasberg“ landen. Richtig lebhaft wurde es zuletzt, als die kleinste Gruppe basierend auf „Sterntaler“ eine Show namens „Deutschland today“ präsentierte und das Publikum vom „Produktionsassistenten“ mithilfe von „Applaus“- sowie „Buh“-Schildern zum Mitmachen aufgefordert wurde.

Großer Beifall begleitete jede der Aufführungen. Auch die Lehrkräfte waren fasziniert von dem teilweise völlig anderen Bild, das ihre Schüler:innen ihnen durch ihre engagierten Darbietungen boten. „Ein Highlight des Schuljahres“ nannten es gleich mehrere Lehrkräfte.

Am Ende gab es für alle Mitspielenden eine Rose und nochmaligen Applaus. Da capo!

Tschüss, Clara!

Jahrgang „Clara“ 2021

Unser 10. Jahrgang hatte das große Glück, diese Woche nochmal vollständig in Szenario A in der Schule zu sein und hat viele schöne Stunden miteinander verbracht. Die Tandems und Fachlehrer haben sich heute schon verabschiedet, begleitet mit guter Musik von unserem Jahrgangs-DJ ITZFLASHTIME! Am 25.6. folgt die feierliche Zeugnisvergabe. Auch wenn wir noch so viel mit unseren Schülerinnen und Schüler vorhatten, müssen wir sagen: „Tschüss, Clara! Wir werden euch sehr vermissen. Ihr wart ein ganz besonderer Jahrgang.“

DJ ITZFLASHTIME
Jahrgang „Clara“

Projekt „Achtung Auto“ des ADAC im Jahrgang Hermine

Die Schüler:innen wurden mit dem Prinzip des Anhalteweges vertraut gemacht, indem sie erst schätzen mussten, an welcher Stelle ein Auto bei 30 km/h bei einer Vollbremsung zum Stehen kommen wird. Die Überraschung war groß, als sie merkten, wie viel länger der Anhalteweg wird, wenn auch noch die Reaktionszeit hinzu kommt. Es war eine aktive und lehrreiche Veranstaltung, die wir dem nächsten 6. Jahrgang auf jeden Fall weiterempfehlen.

 

Die 10.6 hat den Bürgermeister zu Besuch

Im Rahmen des Unterrichtsthemas „Leben in der Demokratie“ hatte die 10.6 am 7.5. im Unterricht der Klassenlehrerinnen Frau Hirsch und Frau Kraatz den Lilienthaler Bürgermeister Herrn Tangermann zu Besuch. Sie wollte etwas über seine Aufgaben in der Gemeinde erfahren und einen genaueren Einblick in den Ablauf der Kommunalwahlen zu erhalten.

Die Schüler*innen der Klasse 10.6 hatten sich zuvor in kleinen Gruppen mit verschiedenen Unterthemen des Themenkomplexes „Leben in der Demokratie“ befasst und sich die jeweiligen Ergebnisse gegenseitig vorgestellt. Da schien es nur folgerichtig, den Bürgermeister persönlich einzuladen. Erfreulicherweise wurde die Einladung angenommen.

Herr Tangermann berichtete den anwesenden und den per Videokonferenz zugeschalteten Schüler*innen zunächst von seinem politischen Werdegang, der schon zu Schulzeiten begann. Wichtig war ihm zu betonen, dass es in der Demokratie immer darum geht, passende Ideen zu haben und gute Lösungen für Probleme zu finden.

Die Klasse hat erfahren, dass die Aufgaben eines Bürgermeisters sehr vielfältig und von hoher Verantwortung sind.

Der Bürgermeister hat die Schüler*innen ermutigt, sich die verschiedenen Parteien im Wahlkampf genau anzusehen und den Vertretern Fragen zu stellen. Gemeinsam wurde das Ausfüllen eines Wahlzettels besprochen.

In der abschließenden Reflexion wurde deutlich, dass sich die Jugendlichen auf die Kommunalwahlen gut vorbereitet fühlen.

(Kra)