Ein Buch für das Kinderhospiz Löwenherz


Ein weiteres Glücks-Projekt der IGS Lilienthal wurde fertiggestellt: Im Rahmen des Seminarfachunterrichts zum Thema „Glück“ erhielten die Schüler*innen des 13. Jahrgangs der IGS Lilienthal die Aufgabe, Projekte zu entwickeln, die inhaltlich aus den geschriebenen Facharbeiten des 12. Jahrgangs erwachsen und übergeordnet das Ziel verfolgen, einen kleinen Mehrwert für unsere Gesellschaft zu schaffen- ganz nach dem Motto „Andere glücklich machen und dabei selbst Glück empfinden“.
Seit März dieses Jahrs ist die IGS Lilienthal eine Partnerschule des Kinderhospiz Löwenherz. Diese Partnerschaft inspirierte die Schülerinnen Michelle Weis und Greta Emden. Sie entwickelten die Idee, ein Kinderbuch eigens zu verfassen und auch die Bilder selbstständig zu gestalten. In der liebevoll gestalteten Geschichte geht es im Kern um den Löwen Lupo, welcher eine wertvolle Freundschaft fürs Leben findet und wundervolle Momente mit der neu gewonnen Freundin Lola, dem Schmetterling, erlebt.
Mit diesem kreativen Herzensprojekt verfolgen die jungen Frauen das Ziel, den Kindern und deren Eltern des Kinderhospiz Löwenherz ein kleines Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Zu Nikolaus sollen die Kinder mit dem Buch überrascht werden. Greta Emden und Michelle Weis aus dem Kurs von Frau Panten akquirierten eigenständig Spendengelder und konnten so nun um die 45 Bücher drucken lassen, die sie am letzen Freitag, den 04.12.20  an das Kinderhospiz in Syke übergaben.

Schüler*innen des 13. Jahrgangs engagieren sich für eine saubere, müllfreie Natur

Im Rahmen des Seminarfachunterrichts zum Thema „Glück“ erhielten die Schüler*innen des 13. Jahrgangs der IGS Lilienthal die Aufgabe, Projekte zu entwickeln, die inhaltlich aus den geschriebenen Facharbeiten des 12. Jahrgangs erwachsen und übergeordnet das Ziel verfolgen, einen kleinen Mehrwert für unsere Gesellschaft zu schaffen- ganz nach dem Motto „Andere glücklich machen und dabei selbst Glück empfinden“.

Die Schüler*innen Helen Ott, Jakob Wildt und Josephine Böttjer riefen zu Beginn des Schuljahres das Projekt „Trashcollectors“ ins Leben. Sie verfolgen mit ihrem Projekt das Ziel, unsere Umwelt durch gemeinsame Müllsammelaktionen sauberer zu machen und auf Müllverschmutzung in der Umgebung von Lilienthal über soziale Medien aufmerksam zu machen.

Aus diesem Grund haben sich die Schüler*innen zusammen mit anderen engagierten Menschen in den letzten Wochen regelmäßig an unterschiedlichen Standorten in Worpswede sowie Lilienthal getroffen und Müll in der Umgebung gesammelt. Ihre Arbeit dokumentierten sie in den sozialen Medien und bewegten interessierte Menschen zum aktiven Mitmachen. Das Projekt findet großen Anklang.