Erfolgreicher Safer Internet Day 2024 an der IGS Lilienthal

Am 6. Februar 2024 fand an der IGS Lilienthal ein äußerst erfolgreicher Safer Internet Day statt, organisiert von den Lehrkräften Alexander Kellermann und Simon Engelbertz. Das Interesse der Schüler*innen war enorm.

Ein Workshop mit 25 Schülerinnen aus den Jahrgängen 8 und 9 behandelte grundlegende Fragen zum Internet, seine Möglichkeiten und Gefahren sowie Ideen für den Safer Internet Day 2025. Es war inspirierend zu sehen, wie engagiert die Teilnehmerinnen diskutierten.

Ein Informationsstand im Forum bot Flyer, Zines, Poster und Online-Quizze zum Thema „Sichereres Internet“. Schülerinnen und Lehrerinnen nutzten die Gelegenheit zum regen Austausch und zur Vertiefung ihres Wissens.

Der große Erfolg des Tages lässt den Wunsch aufkommen, den Safer Internet Day als feste jährliche Tradition zu etablieren. Die Sensibilisierung für sicheres Internet soll weiterhin eine zentrale Rolle im Schulprogramm spielen.

Jugend debattiert an der IGS

In diesem Jahr fand wieder der Workshop für den Wettbewerb “Jugend debattiert” der Hertie-Stiftung statt. Hauptsächlich waren Schülerinnen aus Jahrgang 7 anwesend, die auf einem hohen Niveau zu aktuellen Themen debattiert haben. Der Politik Leistungskurs, der die Finaldebatte der besten Schülerinnen mit ansah und auch teilweise mit Juror*innen ausstattete, fand auch lobende Worte über die Leistungen im Finale. Nächstes Jahr nehmen wir dann auch wieder am Regionalwettbewerb teil!

Studienfahrt nach Rom: La Dolce Vita – Clara bekommt Einblicke in die italienische Kultur

Die Studienfahrt in die größte Stadt Italiens bot den Schüler:innen des Jahrgangs Clara neben herrlichem Wetter, dem Kennenlernen des italienischen Lebensstils und dem Genuss feinster Pizza und Pasta ein breites Rahmenprogramm in den Bereichen Kultur, Politik und Wirtschaft. Hierzu gehörten gemeinsame Stadtführungen, ein Besuch des Kolosseums/Forum Romanum, der Engelsburg und des Vatikans sowie ein Ausflug in die Hafenstadt Anzio. Eine gelungene Ergänzung zum Schulalltag!

Ein ganzes Schulhaus tanzt!

Am 29. September 2023 fand der europäische Schulsport Tag – kurz ESSD in ganz Europa statt. Der Deutsche Sportlehrerverband e.V. hat sehr aktiv für die Teilnahme geworben. Beim ESSD geht es darum, den Spaß und die Freude an der Bewegung mit den schulimmanenten Themen: Motivation beim Lernen, Gesundheit und Wohlbefinden, sowie soziale Kompetenzen zu fördern. Und so hat sich auch die IGS Lilienthal auf den Weg gemacht einen Sportvormittag der besonderen Art zu gestalten. Alle Schülerinnen und Schüler sollten für 120 Minuten in Bewegung kommen. Die IGS Lilienthal (Standort Lilienthal) hat sich dazu eine ganz besondere Aktion überlegt: die Organisatoren Susanne Reese (Sportlehrerin) und Wolfgang Ahlrichs (Förderlehrkraft) haben diesen Tag zu einem besonderen Tanzfestival gemacht.

Spitzentänzerinnen und Tänzer aus dem Grün-Gold-Club Bremen und freiberufliche Tänzerinnen und Tänzer aus der Hip Hop- und Breaker-Szene konnten für diesen Vormittag akquiriert werden, um einen bunten Blumenstrauß an Tanzaktionen für die Schülerinnen und Schüler der IGS Lilienthal anzubieten.

So begann der Aktionstag auch ohne lange Umschweife mit Workshops zu recht unterschiedlichen Tanzrichtungen. Unter der Leitung von Michelle Cantana (GGC Bremen) wurde zu Video Clip Dance geübt, Latin Dance wurde von Danila Sitovs und Sofia Chernikova (GGC Bremen) vorgestellt, ein großer Workshop zu Standard/Latein wurde von Kevin Weinhold (GGC Bremen) durchgeführt, Liviu Crainic brachte den Schülerinnen und Schülern functional Fitness näher. Die zertifizierte Tanzpädagogin Lena Köster von der CNCLD CREW und Ahmed Khedr (ATMAT) führten Hip Hop Workshops durch und der erfolgreiche Breaker Hassan Lotfi (B.Boy Combative) von der Crew Escaflow brachte den Schülerinnen und Schülern seine Tanzrichtung näher.

Ein besonderes Highlight dieses Tages war die Zusammenschau aller Tanzprojekte auf dem Schulhof, die unter großem Applaus von allen Anwesenden begleitet wurde. Des Weiteren wurden alle Trainerinnen und Trainer, die an diesem Vormittag unermüdlich daran arbeiteten unseren Schülerinnen und Schülern in ihren tänzerischen Fähigkeiten zu fördern, geehrt.

Michelle Cantana vom Grün Gold Club Bremen schaffte es mit seiner Expertise als Video Clip Tänzer einen spontanen Flashmob als Abschlussbild dieses gelungenen Tanzsport-Vormittags zu kreieren.

Wir danken allen Beteiligten an der Umsetzung dieses einmaligen Tanzerlebnisses im Rahmen des ESSD 2023.

Spanienaustausch der IGS-Lilienthal

Nachdem im Mai 16 SchülerInnen des Colégio San Agustín bei IGS-SchülerInnen in Lilienthal zu Gast waren, war die Vorfreude auf ein Wiedersehen groß. Vom 19.-26. September fand nun endlich der Rückaustausch nach Chiclana in Andalusien/Spanien statt.

So war am Dienstagmorgen um 10:30 Uhr eine Gruppe von 11 SchülerInnen aus dem 9. und 10. Jahrgang begleitet von den Spanischlehrkräften Carmen Pérez Acosta und Linda Timm an Bord des Fluges Bremen – Málaga. Für viele war es die erste Flugreise in ihrem Leben und dementsprechend aufregend.

Um ca. 17:00 Uhr traf der Bus vom Flughafen Málaga dann in Chiclana ein, wo wir fröhlich von den Gastfamilien empfangen wurden. Trotzdem mischte sich nun bei einigen in die Vorfreude ein etwas mulmiges Gefühl, zumal nun jeder den Abend allein in der spanischen Familie verbringen würde, von der sie bislang nur ihre/n GastschülerIn kannten. „Wie werden Eltern und Geschwister sein? Kann ich mich mit ihnen verständigen? Werde ich mich wohl fühlen? Kommt vielleicht Heimweh auf? Was wird von mir erwartet?“, schwirrte es manchem durch den Kopf.

Beim Treffen am nächsten Morgen waren aber alle sichtlich erleichtert, den ersten Abend und das Ankommen in den Familien gemeistert zu haben. „Zur Not verständigt man sich eben mit Händen und Füßen“, fasste eine Schülerin die Erfahrung treffend zusammen und die Bedenken des Vortages waren verflogen.

Die 16 spanischen und 11 Lilienthaler SchülerInnen unternahmen zusammen zahlreiche Ausflüge in die Region. So besuchten wir am ersten Tag das nahegelegene Cádiz. Bereits die Busfahrt raus aus dem Zentrum führt durch die beeindruckende Landschaft der Salzwiesen und Salinen von Chiclana, wo unter anderem Flamingos zu sehen sind. In Cádiz angekommen, besichtigten wir ein Museum eines römischen Theaters und von der Cámera Oscura im Torre Tavira aus konnten wir uns einen Überblick über die Stadt verschaffen sowie beeindruckende Einblicke in einzelne Viertel gewinnen.

Exkursionen in den Parque Natural de Grazalema sowie zur Wanderdüne von Bolonia verschaffte den SchülerInnen einen Eindruck vom regionalen Naturraum. Wir besuchten die Ruinen der römischen Stadt Baelo Claudia und einige erstiegen den Gipfel der nahen Wanderdüne und belohnten sich für den anstrengenden Aufstieg mit einem Abstieg als Wettrennen zum Strand hinunter.

Auf dem Rückweg von Baelo Claudia nach Chiclana machten wir Halt in Vejer de la Frontera, einem der schönen weißen Dörfer, für die die Region berühmt ist.

Am Samstag öffnet das Gestüt der spanischen Kartáuser in Jerez de la Frontera seine Türen für die Öffentlichkeit, sodass wir bei einer Führung Informationen über die Zucht sowie den Betrieb des Gestüts erhielten und danach eine beeindruckende Show der vielfältigen Disziplinen von Dressur, über spanischen Schritt bis zu rasanten Kutschenmanövern zu sehen bekamen.

Bei allen Exkursionen und Programmpunkten, haben sicher ebenso die gemeinsamen Treffen in großer Gruppe nach dem Programm diese Woche ausgemacht, wenn die SchülerInnen alle zusammen zum Strand von Chiclana gefahren sind oder sich im Garten einer Gastfamilie trafen.


Und so war es nur passend, den letzten Tag am Strand Sancti Petri bei Chiclana zu verbringen um den Austausch ausklingen zu lassen. Hier übten wir uns bei einer geführten Kayaktour im abgestimmten Paddeln, auf dem Rückweg sogar gegen Wellen, Wind und Strömung. Alle tankten nochmal Strand, Meer, und Sonne; von letzterem einige etwas zu viel…

So richtig konnten die GastschülerInnen ihre Gäste an diesem Nachmittag noch nicht gehen lassen und so wurden kurzerhand alle zur Gartenpoolparty geladen.

Bei der Verabschiedung um Mitternacht flossen schon ein paar Tränen und danach war es im Bus erstmal ungewöhnlich ruhig. Nachdem wir die Nacht geschafft hatten und nach so vielen Stunden auf den Beinen endlich am frühen Morgen im Flugzeug nach Bremen saßen, sind dann auch ausnahmslos alle eingeschlafen. Und einen Augenaufschlag später …

… sind wir schon wieder zu Hause und am nächsten Tag zurück in der IGS fühlt es sich ein bisschen unwirklich an.

Im Gepäck haben die IGS-SchülerInnen auf jeden Fall eine Woche voll Erfahrungen, die sie nie mehr vergessen werden und dazu die Herausforderung gemeistert, sich in einem anderen Land und in einer anderen Familie einzufinden. Eine Erfahrung, die den SchülerInnen in vielen zukünftigen Situationen hilfreich sein wird. Sei es bei der Verwirklichung eigener Ziele oder beim Einfühlen in andere Menschen.

Schmetterlinge für die Kinderhospiz „Löwenherz“

Am 16. September 2023 gab es in der Kinderhospiz einen Tag der offenen Tür, an dem 4000 Besucher kamen.

Dort stand auch ein Zelt zum Thema „Gedenken und Erinnern“, an dessen Gestaltung die Schülerinnen und Schüler der IGS einen maßgeblichen Anteil hatten.

In diesem Zelt waren Papierschmetterlinge für die verstorbenen Kinder und die Segelboote von den verstorbenen Jugendlichen vor eine Naturlandschaft ausgestellt. Jedes einzelne war mit einem Namen eines verstorbenen Kindes bzw. Jugendlichen versehen.

Übergabe der Schmetterlinge in der IGS durch Frau Hirsch.