Weihnachtsgrüße an Senioren

In der Weihnachtszeit haben die Klasse 6.4 und der Religionskurs des 11. Jahrgangs eine ganz besondere Aktion vorbereitet: Es wurden Karten gebastelt und liebe Worte verfasst und Gedichte aufgeschrieben, um Menschen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. In Kooperation mit dem Mehrgenerationenhaus Osterholz-Scharmbeck wurden die Briefe im Landkreis verteilt und die Senioren erhielten eine ganz besondere Weihnachtsüberraschung.

 

Waldprojekt vom Jahrgang Bernhard

Der Jahrgang Bernhard ist Teilnehmer eines Waldprojektes der Biologischen Station Osterholz. Nach einer langen Planungsphase und einem ersten theoretischen Einstieg kurz vor den Sommerferien im Klassenraum in die Thematik Wald, der Fotosynthese von Bäumen und der Unterscheidung von krautigen und holzigen Pflanzen, fanden nun für alle 6. Klassen die ersten Exkursionen in den Wald „An der Elm“ in Garlstedt statt.

Welche krautigen und holzigen Pflanzen findet man im Wald? Wo verbringen Insekten den Winter im Wald? Welche Tiere kennen wir, die im Wald ihr zu Hause haben? Und gehört die Hinterlassenschaft zwischen den Blättern wirklich zu einem Wolf? waren nur einige Fragen, denen die Schüler*innen neben dem Bau eines Waldsofas an diesem Tag auf die Spur gekommen sind.

Exkursion zu Edouard Manet und Zacharie Astruc

“À mon ami“ – Eine Exkursion zu Edouard Manet und Zacharie Astruc

Im Kunstunterricht arbeiten wir – die Klasse 8.3 – derzeit an Gruppenpräsentationen zur Bildanalyse. Dabei befinden wir uns auf einer Zeitreise, die vom frühbarocken niederländischen Maler Adam van Breen über Impressionisten wie Claude Monet bis zum expressionistischen deutschen Maler Max Liebermann führt. Das besondere an den ausgewählten Künstlern: Ihre Werke sind in der Kunsthalle Bremen ausgestellt.

Gelegenheit für uns, zusammen mit unserem Tandem Herrn Heubner und Herrn Walczak auf Exkursion zu gehen. Diese führte am 24.11.2021 direkt zum Ort des Geschehens, in die Kunsthalle Bremen!

Dort lernten wir zunächst die neue Ausstellung zu Edouard Manet und Zacharie Astruc kennen. Nicht nur waren diese beiden Mitbegründer und Förderer der impressionistischen Malerei „ziemlich beste Freunde“. Sie waren auch ein bedeutender Teil des kulturellen Lebens im Paris des 19. Jahrhunderts neben Schriftstellern wie Émile Zola und Victor Hugo oder Komponisten wie Hector Berlioz und Jacques Offenbach.

Im Anschluss durften wir in den Atelierräumen selbst kreativ zum Thema „Freundschaft“ tätig werden. Auch Herr Heubner und Herr Walczak mussten ran. Ob wir diese „speziellen“ Meisterwerke jemals zu Gesicht bekommen werden???

Zuletzt konnten wir in der Sammlung der Kunsthalle „unsere“ Bilder im Original bestaunen! Jetzt steht den Präsentationen nichts mehr im Wege.

Für einen Tag war die Kunsthalle Bremen unser Lernort. Bei Frau Bea Rademacher möchten wir uns sehr herzlich für eine interessante, lehrreiche und tolle Führung bedanken. Wir kommen gerne wieder!

Für die Klasse 8.3:

Lina Rutschke & Moritz Wendelken.

 

 

Jahrgang Frieda veranstaltet Fair Play-Tag

Am letzten Schultag vor den Ferien veranstaltete der fünfte Jahrgang einen Fair Play-Tag. In den Klassenräumen wurden von den Klassentandems kooperative Spiele angeboten, bei denen neben der Umsetzung auch besonders auf die Fairness und das Miteinander geachtet wurde. Die Anforderungen waren vielfältig:

Es wurde gerätselt, Riesen-Jenga gespielt, Papierflieger gebaut und ins Ziel geworfen, beim Alphabetball geschwitzt, auf einem Bein und mit verbundenen Augen ein Parcours gelaufen und Reifen durch den Stehkreis gereicht, ohne sie zu berühren.

Weiter ging es in der Turnhalle, in der die Klassen mit ihren selbst gestalteten Klassenbannern ganz getreu dem olympischen Gedanken einliefen. In der Halle mussten die Kinder einige Hindernisspiele bewältigen. Da wurden Mitschüler*innen in kleinen Kästen durch die Halle geschoben und es mussten gemeinsam Turnmatten durchs Ziel bewegt werden. Der Tag bildete den krönenden Abschluss der Unterrichtseinheit „Fair Play“ im THEO-Unterricht.

 

Wir wünschen allen Schüler*innen erholsame Ferien!

Die UN-Nachhaltigkeitsziele im Unterricht

Im Rahmen der Europäischen Nachhaltigkeitswochen (18.09. – 08.10.2021) hat sich der Biologiekurs BI2 aus dem 12. Jahrgang in einem spielerischen Ansatz mit den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen beschäftigt. In einem mobilen Escape Room hatten sich die Schüler*innen gemeinsam mit ihrer Lehrkraft als Sonderermittlergruppe der Problematik des illegalen Schrotthandels nach Afrika gestellt. In einer spannenden Geschichte ging es rund um den Globus, um dem kriminellen Netzwerk auf die Schliche zu kommen. Dies hat allen viel Spaß gemacht. Anschließend wurde diese Geschichte mit der Reflexion zu nachhaltigem Handeln verknüpft. Einige Schüler*innen äußerten sich dazu, dass sie nun mehr darauf achten wollen, ihre Endgeräte möglichst lang zu nutzen. Möglich war diese Form des kooperativen Lernens an unserer Schule durch die Organisation von Dr. Regine Moll von der Freiwilligen Agentur Lilienthal, Bastian Hagmaier dem Bildungsreferenten für nachhaltige Entwicklung Hamburg und Dr. Felix Grütjen als Kollege von unserer Schule. Ein herzlichen Dank vom Biologiekurs BI2.

Freilandexkursion des Biologie-Leistungskurses Jg. Paula

Am 09.09.2021 besuchte der Biologie-LK des Jahrgangs Paula die „Grüne Schule“ in der Botanika Bremen. Dort wurden die Schüler:innen zu Expert:innen für abiotische und biotische Faktoren eines Waldstücks.

Die eigens praktisch gewonnenen Ergebnisse führten abschließend zu einer gemeinsamen Darstellung der ökologischen Zusammenhänge. Eine gelungene Abwechslung zum Lernen im Klassenraum!

Tschüss, Clara!

Jahrgang „Clara“ 2021

Unser 10. Jahrgang hatte das große Glück, diese Woche nochmal vollständig in Szenario A in der Schule zu sein und hat viele schöne Stunden miteinander verbracht. Die Tandems und Fachlehrer haben sich heute schon verabschiedet, begleitet mit guter Musik von unserem Jahrgangs-DJ ITZFLASHTIME! Am 25.6. folgt die feierliche Zeugnisvergabe. Auch wenn wir noch so viel mit unseren Schülerinnen und Schüler vorhatten, müssen wir sagen: „Tschüss, Clara! Wir werden euch sehr vermissen. Ihr wart ein ganz besonderer Jahrgang.“

DJ ITZFLASHTIME
Jahrgang „Clara“

Projekt „Achtung Auto“ des ADAC im Jahrgang Hermine

Die Schüler:innen wurden mit dem Prinzip des Anhalteweges vertraut gemacht, indem sie erst schätzen mussten, an welcher Stelle ein Auto bei 30 km/h bei einer Vollbremsung zum Stehen kommen wird. Die Überraschung war groß, als sie merkten, wie viel länger der Anhalteweg wird, wenn auch noch die Reaktionszeit hinzu kommt. Es war eine aktive und lehrreiche Veranstaltung, die wir dem nächsten 6. Jahrgang auf jeden Fall weiterempfehlen.

 

Die 10.6 hat den Bürgermeister zu Besuch

Im Rahmen des Unterrichtsthemas „Leben in der Demokratie“ hatte die 10.6 am 7.5. im Unterricht der Klassenlehrerinnen Frau Hirsch und Frau Kraatz den Lilienthaler Bürgermeister Herrn Tangermann zu Besuch. Sie wollte etwas über seine Aufgaben in der Gemeinde erfahren und einen genaueren Einblick in den Ablauf der Kommunalwahlen zu erhalten.

Die Schüler*innen der Klasse 10.6 hatten sich zuvor in kleinen Gruppen mit verschiedenen Unterthemen des Themenkomplexes „Leben in der Demokratie“ befasst und sich die jeweiligen Ergebnisse gegenseitig vorgestellt. Da schien es nur folgerichtig, den Bürgermeister persönlich einzuladen. Erfreulicherweise wurde die Einladung angenommen.

Herr Tangermann berichtete den anwesenden und den per Videokonferenz zugeschalteten Schüler*innen zunächst von seinem politischen Werdegang, der schon zu Schulzeiten begann. Wichtig war ihm zu betonen, dass es in der Demokratie immer darum geht, passende Ideen zu haben und gute Lösungen für Probleme zu finden.

Die Klasse hat erfahren, dass die Aufgaben eines Bürgermeisters sehr vielfältig und von hoher Verantwortung sind.

Der Bürgermeister hat die Schüler*innen ermutigt, sich die verschiedenen Parteien im Wahlkampf genau anzusehen und den Vertretern Fragen zu stellen. Gemeinsam wurde das Ausfüllen eines Wahlzettels besprochen.

In der abschließenden Reflexion wurde deutlich, dass sich die Jugendlichen auf die Kommunalwahlen gut vorbereitet fühlen.

(Kra)